Werkstatt Zukunft Werkstatt Zukunft bei Facebook Werkstatt Zukunft bei Instagram Werkstatt Zukunft bei YouTube Werkstatt Zukunft
Werkstatt Zukunft

THEMEN > POLITIK – GESELLSCHAFT

Demokratie und Teilhabe II

Ein Projekt von Werkstatt Zukunft mit der 11. Klasse der Freien Waldorfschule Oldenburg zu „75 Jahre Demokratie in Niedersachsen“

Bild

Aus dem Alltag eines Politikers berichtet Ulf Prange, Mitglied des Niedersächsischen Landtages und des Oldenburger Stadtrates. Dr. Michael Jankowski beleutet Politik aus der Sicht eines Wissenschaftler an der Uni Oldenburg und Helga Wilhelmer lässt die bewegte Gründungszeit dieser Uni lebendig werden.

Gesellschaft selber gestalten

Wie sieht die Arbeit eines Politikers konkret aus? Darüber sprechen Schüler:innen des 11. Jahrgangs mit Ulf Prange, der sicvh vor einem langen Tag, der ihn noch nach Hannover und nach Emden führen sollte, Zeit für dieses Gespräch genommen hat.

Und wie sieht Politik aus Sicht eines Wissenschaftler aus, der Parteien und den Politikbetrieb aus einer gewissen Entfernung beobachtet? Dr. Michael Jankowksi lehrt und forscht an der Uni Oldenburg zu Parteien und Politik.

Schließlich berichtet Helga Wilhelmer im Gespräch über die Gründungszeit der Universität Oldenburg in den 80er-Jahren, über den Kampf um den Namen Carl von Ossietzky, über den Redikalenerlass und weitere Erscheiniungen des „Kalten Krieges“ sowie ihren vielfältigen Einsatz für eine Gesellschaft der Vielfalt und Teilhabe.

Videos aus dem Projekt

Wir präsentieren die Ergebnisse eines sehr informativen Projekttages. Weitere Videos zum Thema Demokratie und Teilhabe finden Sie auf der Seite des 9. Jahrgangs, die dem gleichen Thema gewidmet ist | Demokratie und Teilhabe I – Jahrgang 9

Bild

Ulf Prange – Ein Leben für die Politik. Im Gespräch mit Schüler:innen der 11. Klasse der Freien Waldorfschule Oldenburg über den Alltag eines Politikers und über die Arbeit im Niedersächsischen Landtag und im Oldenburger Stadtrat. | Video

Bild

Politik aus Sicht eines Wissenschaftlers. Dr. Michael Jankowksi von der Universität Oldenburg im Gespräch mit Schüler:innen der 11. Klasse der Freien Waldorfschule Oldenburg | Video

Bild

Helga Wilhelmer und die Gründung der Uni Oldenburg. Ein Gespräch über die Gründung der Universität, über den Radikalenerlass, über gesellschaftliche Reformen und ein aktives Leben – mit Schüler:innen der 11. Klasse der Freien Waldorfschule Oldenburg. | Video

Eindrücke vom Projekttag

Zitate des Tages, mit denen wir den Projekttag begonnen haben, um alle Beteiligten zum Nachdenken anzuregen:

„Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf.”
Herkunft unbekannt

Und dies ist ein zweites Zitat, bei dem Ironie und Humor eines britischen Politikers wie Churchill jedoch möglichwerweise gewöhnungsbedürftig sind:

„Demokratie ist die schlechteste aller Regierungsformen – abgesehen von all den anderen Formen, die von Zeit zu Zeit ausprobiert worden sind.”
Sir Winston Churchill

Eindrücke vom Projekttag

Bild

Bild

Stimmen der Schüler:innen

Im folgenden Text fasst eine Teilnehmerin im Rückblick auf den Projekttag zusammen, was ihr unser Thema bedeutet:

Was mir an der Demokratie wichtig ist

„In erster Linie ist es mir wichtig, dass es in unserem Land gerecht und menschlich zugeht. Die Würde eines Menschen darf nicht verletzt werden: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Grundgesetz 1.1.

Die Gesellschaft muss ebenfalls geschützt werden, wenn Gefahr von anderen ausgeht. Es ist wichtig, dass wir uns sicher fühlen können und uns nicht um unsere Existenz sorgen müssen.

Wenn wir hier ein Problem haben, können wir Hilfen beantragen. Das Volk darf wählen und somit mitbestimmen, wer in der Regierung sitzt und die Entscheidungen trifft.

Auch die Gewaltenteilung finde ich sinnvoll, da dadurch eine Machtergreifung/ein Weg zur Diktatur deutlich erschwert wird.

Die Bundes-, Landes- und Kommunalaufteilung finde ich sinnvoll, da so die Bürgerinnen und Bürger mehr selbstbestimmen können. Ebenso Jugendräte, da so die nächste Generation auch schon was zu sagen hat, schließlich geht es um ihre Zukunft.

Jeder sollte so akzeptiert werden, wie er/sie/divers ist. Alle sollten die gleichen Rechte haben.”

Dazu einige Ausschnitte aus der Niedersächsischen Verfassung in der aktuellen Fassung:
„Das Land Niedersachsen ist hervorgegangen aus den Ländern Hannover, Oldenburg, Braunschweig und Schaumburg-Lippe.” – „Das Land Niedersachsen ist ein freiheitlicher, republikanischer, demokratischer, sozialer und dem Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen verpflichteter Rechtsstaat in der Bundesrepublik Deutschland und Teil der europäischen Völkergemeinschaft.” – „Jeder Mensch hat das Recht auf Bildung. Kinder und Jugendliche haben als eigenständige Personen das Recht auf Achtung ihrer Würde und gewaltfreie Erziehung.” – „Das Land schützt und fördert die Wissenschaft. Das Land unterhält und fördert Hochschulen und andere wissenschaftliche Einrichtungen.” – Aus Art. 1, 4, 4a und 5

Bild

Dr. Michael Jankowski, Politikwissenschaftler an der Uni Oldenburg, im Gespräch mit Schüler:innen

Weitere Eindrücke vom Tag

Und als der 11. Jahrgang ging, kamen einige aus dem 7. Jahrgang nach Schulschluss zu uns, um Texte aus der Niedersächsischen Verfassung aufzuzeichnen, die wir vor allem im Rahmen unserer Dokus verwendet haben. Die Moderationen der Dokus haben dann ebenfalls Schüler:innen der 7. Klasse gedreht – im Oldenburger Schloss, dem alten Sitz der Großherzöge, die einst das Land regiert haben. Vielen Dank dem Landesmuseum, das dort heute untergebracht ist, für die Gastfreundschaft!

Bild

Weitere Themen unseres Projektes

Themenseite | Frieden und Gerechtigkeit – Jahrgang 10
Themenseite | Demokratie und Teilhabe I – Jahrgang 9
Themenseite | Umwelt und Klima – Jahrgang 8
Themenseite | Kultur und Vielfalt – Jahrgang 7
Themenseite | Integration – Schutz vor Diskriminierung – Jahrgang 12

Sendungen aus unserem Projekt

Im Rahmen unseres Projektes haben wir gemeinsam mit den Schüler:innen der Freien Waldorfschule Oldenburg die folgenden Sendungen erstellt. Die erste Sendung haben wir im Rahmen einer Podiumsdiskussion in der Aula der Schule aufgezeichnet, die weiteren Sendungen sind Dokumentationen, die im Lauf des Projektes entstanden sind.

Bild

Gemeinsam Zukunft selber gestalten. „75 Jahre Demokratie in Niedersachsen“. Ein Projekt in Kooperation mit der Freien Waldorfschule Oldenburg zu Frieden und Gerechtigkeit, Demokratie und Teilhabe, Umwelt und Klima, Kultur – Vielfalt – Integration. November 2021 | Themenseite

Bild

Frieden und Gerechtigkeit. „75 Jahre Demokratie in Niedersachsen“. Interviews mit Zeitzeug:innen 1945/46 und ein Blick auf Völkermord, Flucht und Vertreibung heute. Dafür standen zwei junge Jesidinnen Schüler:innen der Waldorfschule Rede und Antwort. Dezember 2021 | Themenseite

Bild

Demokratie und Teilhabe. „75 Jahre Demokratie in Niedersachsen“. Gewaltenteilung und Bürger:innenbeteiligung: Grußwort des Kultusministers, Gespräche mit Abgeordneten, der Präsidentin des Oberlandesgerichts, engagierten Künstlerinnen und einem Politik-Wissenschaftler. Januar 2022 | Themenseite

„75 Jahre Demokratie in Niedersachsen – Alles klar!?“

Bild

Gefördert vom Niedersächsischen Kultusministerium beteiligt sich Werkstatt Zukunft in Kooperation mit der Freien Waldorfschule Oldenburg an den Schulprojekten zum 75. Geburtstag unseres Bundeslandes im November 2021.

Unter dem Motto „Gemeinsam Zukunft selber gestalten“ hat das Werkstatt-Team ein Projekt entwickelt, in dem Schüler:innen Demokratie, Teilhabe und Vielfalt in unserem Land erkunden und einem breiten Publikum in Form von selber produzierten Interviews sowohl in einer Abschlussveranstaltung als auch als TV-Sendungen vorstellen; diese werden über Oldenburg eins und weitere Bürgersender ausgestrahlt.

Website | Übersichtsseite zum Projekt

Bild

Werkstatt Zukunft in Kooperation mit der Freien Waldorfschule Oldenburg, der Sophienkirche der Christengemeinschaft, die uns ihre Räume zur Verfügung stellte, und mit Oldenburg eins und weiteren Bürgersendern.


Nach oben