Werkstatt Zukunft Aktuelle Links Werkstatt Zukunft bei Facebook Werkstatt Zukunft bei Instagram Werkstatt Zukunft bei YouTube Werkstatt Zukunft
Werkstatt Zukunft

NEWS > KALENDER

Kalender: Zukunftsthemen in Oldenburg und umzu

Auf dieser Seite bieten wir Ihnen unabhängig davon, wer Veranstalter ist, eine möglichst breite Übersicht über Veranstaltungen zu Zukunftsthemen in Oldenburg und umzu. Wir freuen uns über Hinweise auf entsprechende Veranstaltungen. Wir sind um größtmögliche Sorgfalt bei der Aufnahme von Terminen bemüht, können jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen.

Metropolregion Nordwest

Do 18. April 2024, ab 13 Uhr
Digital Hub Industry – Bremen

Projekt-Barcamp Energieregion Nordwest

Für regionale Akteur:innen

Bild

die Metropolregion Nordwest lädt am 18. April 2024 ab 13:00 Uhr alle regionalen Akteurinnen und Akteure zum Projekt-Barcamp Energieregion Nordwest im DIGITAL HUB INDUSTRY in Bremen ein. Ziel ist es einerseits, die von der Metropolregion Nordwest bis dahin auf Ebene der Arbeitskreise und des wissenschaftlichen Beirats initiierten Arbeitsgruppen zum Thema Energietransformation um weitere Akteurinnen und Akteure zu bereichern und bestehende Projekte und Forschungsvorhaben untereinander zu vernetzen. Andererseits sollen mit dem dafür besonders gut geeigneten Barcamp-Format Impulse für die Bildung zusätzlicher Projektkonsortien gegeben werden, die im Idealfall in gemeinsame Antragstellungen an den Förderfonds der Länder Bremen und Niedersachsen, an INTERREG und andere Förderprogramme münden.

Das Barcamp bietet den Teilnehmenden unmittelbare Einblicke in die Energiewende im Nordwesten sowie die Möglichkeit mit Expertinnen und Experten aktuelle Herausforderungen zu diskutieren und gemeinsam Ideen für die Energietransformation zu schmieden. Die Sessions mit vielen Praxisberichten und Informationen zu Fördermöglichkeiten sind eine hervorragende Gelegenheit zum Austausch innovativer Ideen und zum Netzwerken.

Anmeldungen sind ab sofort bis zum 12. April 2024 möglich. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Metropole Nordwest | Anmeldung

Volkshochschule Oldenburg

Do 18. April 2024, 18:30 Uhr
VHS, Karlstraße 25, LzO Forum – Oldenburg

75 Jahre Grundgesetz in rechtspopulistischen Zeiten

Diskussion: Demokratie in Gefahr?

Bild

Am 23. Mai 1949 gab sich Deutschland mit Billigung der Alliierten das Grundgesetz - zunächst als vorläufige Teilverfassung Westdeutschlands, mittlerweile nach den Beitritten des Saarlandes, Mecklenburg-Vorpommerns, Brandenburgs, Sachsen-Anhalts, Thüringens und Sachsens als Verfassung des wiedervereinigten Deutschlands. Die Mütter und Väter der Verfassung haben einen bedeutsamen Text entstehen lassen, dessen Anfang unmissverständlich klarmacht: Die Würde des Menschen ist unantastbar.

Seither hat das Grundgesetz einen großen Anteil an politischer Stabilität und sozialem Frieden in Deutschland. Gleichzeitig hat sich die Welt seither weiterentwickelt. Deutschlands Grundgesetz ist eingebettet in die Charta der Vereinten Nationen ebenso wie in die diversen Verträge, die bis heute die Europäische Union wachsen lassen haben - und das ist auch gut so. Gleichzeitig machen die diversen innen- und außenpolitischen Krisen, die uns heute in Atem halten, deutlich, dass die Arbeit der Mütter und Väter unseres Grundgesetzes nie zu Ende geht. Wir müssen permanent weiter ringen um die Unantastbarkeit der Würde des Menschen - um sozialen Zusammenhalt, um die Werte unserer Demokratie, um die Rechte von Minderheiten und Menschen, die im Geltungsbereich unseres Grundgesetzes Zuflucht suchen.

Unsere Gäste sind: Karsten Krogmann; ehem. Chefreporter der Nordwest-Zeitung in Oldenburg. Seit 2020 ist er Leiter Medien und Recherche beim WEISSEN RING, Deutschlands größter Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer mit Sitz in Mainz.Johann Kühme, Polizeipräsident a.D. Oldenburg. Als Behördenleiter prägte er ein Jahrzehnt lang die Geschicke der Polizeidirektion Oldenburg. Ein Interview zwischen ihm und der Nordwest-Zeitung sorgte letztes Jahr bundesweit für Aufmerksamkeit. Darin hat er sich mit konkreten Beispielen und regionalem, polizeilichem Bezug zu den Gefahren geäußert, wenn Menschen durch Politiker der AfD mit Lügen manipuliert werden. Das offene Einstehen für die Demokratie ist für Johann Kühme eine regelrechte Herzensangelegenheit.

Website | VHS Oldenburg

Fridays For Future

Fr 19. April 2024, 15 Uhr
Schlossplatz – Oldenburg

Globaler Klimastreik

Globle Verantwortung übernehmen

Bild

Als Menschen, die in den Industrienationen des globalen Nordens leben, tragen wir in Sachen Klimaschutz eine besondere Verantwortung. Der Klimawandel trifft alle. Es können aber nicht alle etwas dafür. Deshalb fordern wir jetzt, dass Deutschland, Europa und der gesamte globale Norden endlich diese Verantwortung eingesteht und sich danach verhält.Wir fordern Reparationszahlungen an Länder des globalen Südens. Wir fordern einen sofortigen und endgültigen Ausstieg aus ausbeuterischen Praktiken und aus klimaschädlichen Investitionen. Wir können und dürfen diese Ungerechtigkeiten nicht weiter fortführen.

Website | FFF Oldenburg

Casablanca: Films for Future

Mo 22. April 2024, 18 Uhr
Casablanca Kino, Pferdemarkt – Oldenburg

Kraft der Utopie - Leben mit Le Corbusier in Chandigarh

Film mit Regisseur:innen-Gespräch

Bild

Zu Gast: Robert Uhde (Archtitektur-Journalist Oldenburg) & Jade Hochschule, FB Architektur. Nach der Teilung Indiens und der Befreiung aus der Kolonialherrschaft Englands soll am Fuße des Himalayas eine neue Hauptstadt für den Punjab gebaut werden. Die alte Hauptstadt Lahore war Pakistan zugeteilt worden. Die Planstadt Chandigarh steht für die neue Demokratie und den Glauben an die Zukunft. Engagiert wurden Architekten aus dem Westen. Zuerst Albert Mayer, dann der schweizerisch-französische Architekt Le Corbusier. Absichten, Visionen und Utopien kamen zusammen. Für Le Corbusier war dieser Auftrag die Gelegenheit, sein Lebenswerk zu vollenden – die Idee einer modernen, humanen und gerechten Stadt, die ein kulturelles Leben und ein harmonisches Zusammenspiel von Mensch und Natur ermöglichte. Zum 70-jährigen Bestehen der Planstadt fragen Karin Bucher und Thomas Karrer, ob in Chandigarh diese Vision Realität geworden ist. Sie begleiten Menschen durch die Stadt und suchen Orte auf, an denen sich das Zusammenspiel von altem Traum und neuem Leben, von Utopie und Alltag, von Zerfall und leiser Poesie zeigen.

Website | Casablanca

Koloniale Kontinuitäten

Mi 24. April 2024, 18 Uhr
Cine k, Bahnhofstraße 11 – Oldenburg

GLEIS

Film und Gespräch

Bild

Die Dokumentation handelt von der Geschichte der ersten Generation von Arbeitsmigrant*innen in Westdeutschland. Am Gleis 11, am Münchner Hauptbahnhof, kamen damals ein Großteil der sogenannten Gastarbeiter*innen in Deutschland an.

Zu Gast: Dr.in Fatos Atali-Timmer.

In Kürze finden sich alle Informationen auf der Website vom Cine-K

Website | Cine-K

Universität Oldenburg

Mi 24. April 2024, 18 Uhr
Universität, Raum A01-0-007 – Oldenburg

Über junge Burschen und Alte Herren

Eine Einführung in die Verbindungskritik mit Beispielen aus Oldenburg. Bitte vorher anmelden

Bild

Der Vortrag beleuchtet die Unterschiede zwischen den verschiedenen Varianten von Verbindungen, genauso wie die Gemeinsamkeiten und fehlende Abgrenzungen. Zudem gibt Lucius Teidelbaum eine Einführung in die Kritik aller Studentenverbindungen bzw. in das Prinzip Studentenverbindung. Denn Studentenverbindungen bilden eine Art Parallelkultur für konservative akademische Männer. In diesem Kleinstmilieu werden Inhalte wie Geschlechterbilder aus vordemokratischer Zeit bis heute tradiert. Unterlegt ist der Vortrag mit Beispielen aus Oldenburg – auch wenn Oldenburg keine korporierte Hochburg ist. Im Anschluss an den Vortrag soll es Raum für Diskussion und eigene Beobachtungen geben.

Referent*in: Lucius Teidelbaum ist freier Journalist, Publizist und Rechercheur zum Thema ›Extreme Rechte‹ und anliegende Grauzonen. Von ihm erschien 2023 das Buch "Vom Querdenken zur Querfront? Corona-Proteste von rechts" im Unrast-Verlag.

Website | Uni Oldenburg

Staatstheather Oldenburg

Mi 24. April 2024, 20 Uhr
Exerzierhalle (Staatstheater), Pferdemarkt – Oldenburg

Diskursgewitter

Ökologie von rechts: Rechtsextreme Ideologien im Natur- und Umweltschutz

Bild

Welche Beweggründe haben extrem rechte Akteur:innen sich in den Themenfeldern Natur- und Umweltschutz sowie (ökologischer) Landbau zu engagieren? Welche Ziele verfolgen sie? Im Vortrag werden demokratiefeindliche und menschenverachtende Ideologien und Denkmuster im Natur- und Umweltschutz identifiziert. Darauf aufbauend können Handlungsoptionen im Sinne einer Prävention und Intervention erarbeitet und diskutiert werden. Ein Angebot der Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz.

Website | Staatstheather

Ernährungsrat

Sa 27. April 2024, 10 bis 17 Uhr
ADFC, Ziegelhofstraße 97 – Oldenburg

Hofbesuch

Kräuterbetriebe in Dötlingen

Bild

Unsere Hofbesuche starten wieder! Zusammen mit dem ADFC Oldenburg organisieren wir in Kooperation mit der Ökomodellregion Landkreis Oldenburg eine Radtour zu unterschiedlichen Kräuterbetrieben im Landkreis Oldenburg.Vor Ort erfahren wir spannende Infos über den ökologischen Kräuteranbau. Auf ruhigen Abseitswegen durchstreifen wir schöne Orte in der Wildeshauser Geest. Bitte ein Picknick einplanen.

Instagram | Ernährungsrat

Volkshochschule Oldenburg

Do 2. Mai 2024, 18:30 Uhr
Alter Landtag, Theodor-Tantzen-Paltz 8 – Oldenburg

Europawahlen 2024

Diskussion

Bild

Vom 6. bis 9. Juni 2024 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum zehnten Mal das Europäische Parlament. In Deutschland sind wir am 9. Juni dazu zu den Urnen gerufen. 96 Abgeordnete aus Deutschland werden an diesem Tag bestimmt. Erstmals dürfen dabei auch Jugendliche ab 16 Jahren mitwählen. Leider werden auch bei dieser Wahl einige z. B. von den Europäischen Föderalist*innen seit langem vorgetragene Forderungen zur weiteren Europäisierung des Parlaments der EU weiterhin nicht umgesetzt, z.B. die Forderung nach echten europäischen Spitzenkandidat*innen der einzelnen Parteigruppen/Fraktionen oder die Forderung, Kandidierende aus der gesamten EU über „transnationale Listen“ wählen zu können. Trotzdem ist es wichtig, die neuen Abgeordneten mit der Legitimität einer hohen Wahlbeteiligung nach Brüssel (und Straßburg) zu entsenden, um die zukünftige Weiterentwicklung der demokratischen Strukturen zu unterstützen.

Anders als bei anderen Wahlen in Deutschland sind uns aber oft die Kandidierenden auf dem Wahlzettel nicht so bekannt. Deswegen wollen wir mit ihnen in direkten Kontakt treten und sie bei unserer Podiumsdiskussion (im Alten Landtag) zu ihrer potentiellen Tätigkeit befragen. Wie stehen sie zur Stärkung des Parlaments gegenüber Rat und Kommission in Brüssel? Wie nah sind sie an den Interessen der Bürger*innen in unserer Region mit ihren Vorstellungen? Wie mutig sind sie bezüglich der nötigen Veränderungen zur Bewältigung der Klimakatastrophe? Dies und vieles mehr möchten wir an diesem Abend herausfinden. - Und Sie sind herzlich eingeladen, sich mit Ihren Fragen zu beteiligen!

Zugesagt haben:Tiemo Wölken, Europaabgeordneter der SPD, Sprecher der sozialdemokratischen Fraktion im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit. Jochen Steinkamp, Europakandidat der CDU in Niedersachsen für das Oldenburger Land. Saskia Zwilling, Europakandidatin für Die Grünen in Niedersachsen, Mitglied des Achimer Stadtrates für Bündnis90/DieGrünen. Oliver Lahrmann, Europakandidat der FDP in Niedersachsen. Dr. Holger Onken, Europakandidat auf Listenplatz 11 des BSW

Website | VHS Oldenburg

ÖZO

Fr 3. Mai 2024, ´18 Uhr
Core, Heiligengeiststraße 6-8 – Oldenburg

Umweltvernetzungstreffen

Oldenburg klimaneutral 2030

Bild

Als Teil von Oldenburg klimaneutral 2030 und Aktive in der Vorbereitungsstruktur teilen wir gerne die folgende Einladung: Am 5. März 2024 um 18 Uhr findet das nächste Umweltvernetzungstreffen im Core in Oldenburg statt. Das Treffen richtet sich an aktive Menschen, Gruppen, Bündnisse für Klima- und Umweltschutz und ist offen für alle Interessierten. In Oldenburg existieren zahlreiche Gruppen, die für Klima- und Umweltschutz einstehen. Das Umweltvernetzungstreffen bringt die vielfältig aktiven Menschen zusammen, um Synergien zu schaffen und gemeinsame Ziele zu verfolgen. Auch du kannst dabei sein! Willkommen sind alle interessierten Oldenburger*innen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auf dem Treffen werden aktuelle Projekte und Initiativen vorgestellt, die im Rahmen des Oldenburger Netzwerkes entstanden sind. Ein moderierter Austausch bietet die Möglichkeit, Erfahrungen und neue Ideen zu teilen. Danach ist außerdem Raum für weitere Vernetzung und lockeres Beisammensein. Wenn du Fragen hast, melde dich gerne hier oder per E-Mail unter oldenburg@janun.de.

Website | ÖZO

Jüdische Gemeinde zu Oldenburg

Mo 13. Mai 2024, 19:30 Uhr
Oldenburger Synagoge, Leo-Trepp-Str 17 – Oldenburg

Der migrierende Gott

Migration und Fremdheit im Alten Testament

Bild

Aufbruch und Ankunft: Interreligiöse Perspektiven auf Migration: In einer von Kriegen geprägten Zeit ist unsere Gesellschaft von vielfacher Migration geprägt und herausgefordert zugleich. Umso wichtiger erscheint es, auch interreligiöse Perspektiven auf Migration wahrzunehmen: Was bedeutet der Faktor ‚Religion‘ für Menschen in der Migrationssituation, und wie wird der veränderte Kontext, die ‚neue‘ Heimat – auch in Bezug auf die religiöse Praxis wahrgenommen? Die diesjährige Vorlesungsreihe widmet sich diesen aktuellen Fragestellungen und betrachtet dabei u.a. neben soziologischen und politikwissenschaftlichen Zugängen auch Perspektiven und Deutungen aus den religiösen Traditionen sowie individuelle Erfahrungshorizonte.

Website | Leo-Trepp Lehrhaus

Fridays For Future

Fr 31. Mai 2024, 15 Uhr
Pferdemarkt – Oldenburg

Globaler Klimastreik

Vote for climate

Bild

Im Juni 2024 stehen Europawahlen an. Für uns ist klar: Eurowahl heißt Klimawahl. Jede Stimme zählt. Lasst uns gemeinsam am 31. Mai auf die Straße gehen und richtig Stimmung machen für ein klimagerechtes Europa! Lasst uns ein Zeichen setzen und allen Parteien zeigen: Mit uns wird der Klimawandel nicht verschlafen! Wir sind gemeinsam stark für ein klimaneutrales und klimagerechtes Europa – gegen Autolobby und Frontex.

Website | FFF Oldenburg

SolarCup 2024

10. bis 15. Juni 2024
Core, Heiligengeiststraße 6-8 – Oldenburg

Energy Week

11. BDO Forum Erneuerbare Energien

Bild

Vom 10. bis 15. Juni steht alles im Zeichen der Akzeptanz für die Energiewende! Die OLEC Energy Week geht in die 4. Runde und wir adressieren wieder mit vielfältigen Veranstaltungen alle Akteur:innen der Energiewende aus dem Nordwesten. Freuen Sie sich auf Konferenzen, Netzwerkveranstaltungen, Exkursionen, Kooperationsveranstaltungen und den SolarCup 2024! Heute möchten wir Sie bereits auf eines unserer Veranstaltungshighlights der Energy Week hinweisen:

Am 11. Juni 2024 laden wir gemeinsam mit unserem Mitglied BDO Oldenburg ein zum 11. BDO Forum Erneuerbare Energien "Energietransformation jetzt! - Finanzstrategien, Praxis und neue Perspektiven" 11. Juni 2024 | ab 12.00 Uhr | CORE Oldenburg

Es erwartet Sie ein spannendes und vielfältiges Konferenzprogramm und reichlich Zeit zum Netzwerken. Merken Sie sich den Termin jetzt schon vor! Hier können Sie sich bereits jetzt (kostenpflichtig) anmelden:

Anmeldung | BDO

Universität Oldenburg

Do 13. Juni 2024, 16 Uhr
Uni Oldenburg Bibliothekssaal, Uhlhornsweg – Oldenburg

Mehr oder weniger Arbeiten?

Arbeitszeiten neu denken

Bild

Um die Zukunft der Arbeit gibt es derzeit viele Debatten. Befeuert durch Diskussionen zu Lösungsmöglichkeiten von Fachkräftebedarfen spielt dabei Arbeitszeit eine maßgebliche Rolle. Sollen wir künftig mehr oder weniger arbeiten? Ist die 4-Tage-Woche ein Zukunftsmodell? Und wie lassen sich Arbeitszeiten sinnvoll flexibel gestalten, um Interessen der Beschäftigten und der Arbeitgeber*innen gerecht zu werden? Um diese und weitere Fragen geht es in der Veranstaltung über die zukünftige Arbeitszeitgestaltung. In zwei kurzen Inputs werden Margareta Steinrücke von der Bremer Arbeitszeitinitiative und Verena Albrecht vom Arbeitgeberverband Oldenburg e. V. das Für und Wider von mehr oder weniger Arbeitszeit beleuchten. Im Anschluss wird ein Streitgespräch zu den unterschiedlichen Vorstellungen für die zukünftige Arbeitszeitgestaltung stattfinden, in dem sich das Publikum aktiv mit Fragen und Statements beteiligen kann.

Referent*innen: Verena Albrecht (stellvertretende Hauptgeschäftsführerin des Arbeitgeberverbands Oldenburg) und Margareta Steinrücke (Bremer Arbeitszeitinitiative)

Website | Uni Oldenburg

OLeC

14. bis 15. Juni 2024
Famila Einkaufsland Wechloy – Oldenburg

SolarCup Oldenburg

Bundeswettbewerb für Schüler:innen ab Klasse 3

Bild

Der SolarCup ist ein Schüler*innenwettbewerb mit dem Ziel, junge Menschen an erneuerbare Energietechnologien heranzuführen. Teams der Jahrgangsstufen 4 bis 13 sind hierbei gefragt, eine circa zehn Meter lange Strecke mit einem selbst designten und konstruierten Solarfahrzeug zu überwinden. Die Schülerinnen und Schüler treten dabei in Gruppen aus Klassen oder Arbeitsgruppen in verschiedenen Wertungsklassen gegeneinander an. Wir laden interessierte Kinder und Jugendliche herzlich ein zum 10. SolarCup Oldenburg.

In den Wertungsklassen 2, 3 und 4 können die Teams sich für die Teilnahme am Bundeswettbewerb SolarMobil Deutschland am 28. September 2024 in Dortmund qualifizieren!

Website | OLeC

Jüdische Gemeinde zu Oldenburg

Mo 17. Juni 2024, 19:30 Uhr
Oldenburger Synagoge, Leo-Trepp-Str 17 – Oldenburg

Hoffnungen, Missverständnisse und Überraschungen

Oder wie wir die Geschichte der jüdischen Migration nach Deutschland erzählen wollen

Bild

Aufbruch und Ankunft: Interreligiöse Perspektiven auf Migration: In einer von Kriegen geprägten Zeit ist unsere Gesellschaft von vielfacher Migration geprägt und herausgefordert zugleich. Umso wichtiger erscheint es, auch interreligiöse Perspektiven auf Migration wahrzunehmen: Was bedeutet der Faktor ‚Religion‘ für Menschen in der Migrationssituation, und wie wird der veränderte Kontext, die ‚neue‘ Heimat – auch in Bezug auf die religiöse Praxis wahrgenommen? Die diesjährige Vorlesungsreihe widmet sich diesen aktuellen Fragestellungen und betrachtet dabei u.a. neben soziologischen und politikwissenschaftlichen Zugängen auch Perspektiven und Deutungen aus den religiösen Traditionen sowie individuelle Erfahrungshorizonte.

Website | Leo-Trepp Lehrhaus

ÖZO

Di 6. August 2024, ´18 Uhr
Core, Heiligengeiststraße 6-8 – Oldenburg

Umweltvernetzungstreffen

Oldenburg klimaneutral 2030

Bild

Als Teil von Oldenburg klimaneutral 2030 und Aktive in der Vorbereitungsstruktur teilen wir gerne die folgende Einladung: Am 6. August 2024 um 18 Uhr findet das nächste Umweltvernetzungstreffen im Core in Oldenburg statt. Das Treffen richtet sich an aktive Menschen, Gruppen, Bündnisse für Klima- und Umweltschutz und ist offen für alle Interessierten. In Oldenburg existieren zahlreiche Gruppen, die für Klima- und Umweltschutz einstehen. Das Umweltvernetzungstreffen bringt die vielfältig aktiven Menschen zusammen, um Synergien zu schaffen und gemeinsame Ziele zu verfolgen. Auch du kannst dabei sein! Willkommen sind alle interessierten Oldenburger*innen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auf dem Treffen werden aktuelle Projekte und Initiativen vorgestellt, die im Rahmen des Oldenburger Netzwerkes entstanden sind. Ein moderierter Austausch bietet die Möglichkeit, Erfahrungen und neue Ideen zu teilen. Danach ist außerdem Raum für weitere Vernetzung und lockeres Beisammensein. Wenn du Fragen hast, melde dich gerne hier oder per E-Mail unter oldenburg@janun.de.

Website | ÖZO

Vorankündigung

23.-25. August 2024
Freie Waldorfschule, Blumenhof 9 – Oldenburg

Wege zum Frieden – Oldenburger Zukunftstage 2024

Achtsamkeit – Menschenrechte – Globale Partnerschaften

Bild

Wege zum Frieden: Die aktuellen Fragen der Zeit stehen auch diesmal im Mittelpunkt der Oldenburger Zukunftstage – wie dies seit ihrer ersten Auflage 2012 immer war. Gemeinsam sammeln wir Impulse für die Umsetzung unserer Ideale: Frieden in der Welt, nicht nur in der Ukraine, sondern auch in allen anderen Konfliktregionen, die gerade in Vergessenheit geraten – Frieden mit der Natur, mit dem Klima als der gemeinsamen Lebensgrundlage aller, die die Erde bewohnen – Frieden mit uns selbst und mit unseren Mitmenschen. Save the Date!

Tagungsort ist auch diesmal die Freie Waldorfschule in Oldenburg, in der uns neben dem Festsaal auch alle Klassenräume zur Verfügung stehen. Wir freuen uns über diese Kooperation und beziehen Schüler:innen der Oberstufe in die Programmplanung, Gestaltung und Durchführung der Zukunftstage ein, damit diese ein Ereignis für alle Generationen werden.

Website | Oldenburger Zukunftstage 2024

Werkstatt Zukunft in Kooperation mit der Freien Waldorfschule Oldenburg und mit vielen weiteren Partnerorganisationen.

Jüdische Gemeinde zu Oldenburg

Mo 21. Oktober 2024, 19:30 Uhr
Oldenburger Synagoge, Leo-Trepp-Str 17 – Oldenburg

Eine überforderte Gesellschaft?

Konfliktfelder, Identitäten und Dynamik in Israel

Bild

Aufbruch und Ankunft: Interreligiöse Perspektiven auf Migration: In einer von Kriegen geprägten Zeit ist unsere Gesellschaft von vielfacher Migration geprägt und herausgefordert zugleich. Umso wichtiger erscheint es, auch interreligiöse Perspektiven auf Migration wahrzunehmen: Was bedeutet der Faktor ‚Religion‘ für Menschen in der Migrationssituation, und wie wird der veränderte Kontext, die ‚neue‘ Heimat – auch in Bezug auf die religiöse Praxis wahrgenommen? Die diesjährige Vorlesungsreihe widmet sich diesen aktuellen Fragestellungen und betrachtet dabei u.a. neben soziologischen und politikwissenschaftlichen Zugängen auch Perspektiven und Deutungen aus den religiösen Traditionen sowie individuelle Erfahrungshorizonte.

Website | Leo-Trepp Lehrhaus

ÖZO

Fr 1. November 2024, ´18 Uhr
Core, Heiligengeiststraße 6-8 – Oldenburg

Umweltvernetzungstreffen

Oldenburg klimaneutral 2030

Bild

Als Teil von Oldenburg klimaneutral 2030 und Aktive in der Vorbereitungsstruktur teilen wir gerne die folgende Einladung: Am 1. November 2024 um 18 Uhr findet das nächste Umweltvernetzungstreffen im Core in Oldenburg statt. Das Treffen richtet sich an aktive Menschen, Gruppen, Bündnisse für Klima- und Umweltschutz und ist offen für alle Interessierten. In Oldenburg existieren zahlreiche Gruppen, die für Klima- und Umweltschutz einstehen. Das Umweltvernetzungstreffen bringt die vielfältig aktiven Menschen zusammen, um Synergien zu schaffen und gemeinsame Ziele zu verfolgen. Auch du kannst dabei sein! Willkommen sind alle interessierten Oldenburger*innen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auf dem Treffen werden aktuelle Projekte und Initiativen vorgestellt, die im Rahmen des Oldenburger Netzwerkes entstanden sind. Ein moderierter Austausch bietet die Möglichkeit, Erfahrungen und neue Ideen zu teilen. Danach ist außerdem Raum für weitere Vernetzung und lockeres Beisammensein. Wenn du Fragen hast, melde dich gerne hier oder per E-Mail unter oldenburg@janun.de.

Website | ÖZO

Jüdische Gemeinde zu Oldenburg

Mo 18. November 2024, 19:30 Uhr
Uni Oldenburg Bibliothekssaal, Uhlhornsweg – Oldenburg

Ändern um zu bewahren

Ritualtransfer am Beispiel von Diasporagemeinschafte westasiatischer Herkunft

Bild

Aufbruch und Ankunft: Interreligiöse Perspektiven auf Migration: In einer von Kriegen geprägten Zeit ist unsere Gesellschaft von vielfacher Migration geprägt und herausgefordert zugleich. Umso wichtiger erscheint es, auch interreligiöse Perspektiven auf Migration wahrzunehmen: Was bedeutet der Faktor ‚Religion‘ für Menschen in der Migrationssituation, und wie wird der veränderte Kontext, die ‚neue‘ Heimat – auch in Bezug auf die religiöse Praxis wahrgenommen? Die diesjährige Vorlesungsreihe widmet sich diesen aktuellen Fragestellungen und betrachtet dabei u.a. neben soziologischen und politikwissenschaftlichen Zugängen auch Perspektiven und Deutungen aus den religiösen Traditionen sowie individuelle Erfahrungshorizonte.

Website | Leo-Trepp Lehrhaus

Jüdische Gemeinde zu Oldenburg

Mo 9. Dezember 2024, 19:30 Uhr
Oldenburger Synagoge, Leo-Trepp-Str 17 – Oldenburg

The Impact of the Russio-Ukranian War

And Displacement on Religious Communities in Ukraine

Bild

Aufbruch und Ankunft: Interreligiöse Perspektiven auf Migration: In einer von Kriegen geprägten Zeit ist unsere Gesellschaft von vielfacher Migration geprägt und herausgefordert zugleich. Umso wichtiger erscheint es, auch interreligiöse Perspektiven auf Migration wahrzunehmen: Was bedeutet der Faktor ‚Religion‘ für Menschen in der Migrationssituation, und wie wird der veränderte Kontext, die ‚neue‘ Heimat – auch in Bezug auf die religiöse Praxis wahrgenommen? Die diesjährige Vorlesungsreihe widmet sich diesen aktuellen Fragestellungen und betrachtet dabei u.a. neben soziologischen und politikwissenschaftlichen Zugängen auch Perspektiven und Deutungen aus den religiösen Traditionen sowie individuelle Erfahrungshorizonte.

Website | Leo-Trepp Lehrhaus


Nach oben