Werkstatt Zukunft Aktuelle Links Werkstatt Zukunft bei Facebook Werkstatt Zukunft bei Instagram Werkstatt Zukunft bei YouTube Werkstatt Zukunft
Werkstatt Zukunft

NEWS > KALENDER

Kalender: Zukunftsthemen in Oldenburg und umzu

Auf dieser Seite bieten wir Ihnen unabhängig davon, wer Veranstalter ist, eine möglichst breite Übersicht über Veranstaltungen zu Zukunftsthemen in Oldenburg und umzu. Wir freuen uns über Hinweise auf entsprechende Veranstaltungen. Wir sind um größtmögliche Sorgfalt bei der Aufnahme von Terminen bemüht, können jedoch keine Gewähr für die Richtigkeit übernehmen.

Cine K

Do 5. März 2024, 19 Uhr
Cine k, Bahnhofstraße 11 – Oldenburg

Rechtes Land

Vortrag und Diskussion

Bild

Seit 1990 starben in Deutschland mehr als 200 Personen durch rechte Gewalt. Über 200 Parkplätze, Diskotheken, Wohnhäuser oder Naherholungsgebiete. Über 200 Schicksale, die es kurz in unser Bewusstsein schaffen. Über 200 Mal blicken wir kurz hin und vergessen dann. Deutschland hat ein Problem mit Rechtsextremismus. Seit 2021 dokumentiert der Fotograf Julius Schien diese Orte rechter Gewalt und stellt sich Fragen: An welchen Orten mussten Menschen sterben und warum? Wo befinden sich diese Orte? Gehen wir Tag für Tag an ihnen vorbei, ohne uns ihrer Bedeutung bewusst zu sein?

In seinem Projekt: Rechtes Land widmet sich Julius Schien mehr als drei Jahrzehnten rechter Gewalt und legt einen bis dato einmaligen visuellen Katalog dieser Tatorte an. Die leeren Bühnen, auf denen diese Taten stattgefunden haben, rücken in den Vordergrund. In menschenleeren Bildern wird die Geschichte von über 200 Schicksalen erzählt, in der Hoffnung, Menschen zum Hinsehen zu bewegen und sich mit Fällen rechter Gewalt zu beschäftigen, die in der direkten Nachbarschaft, dem Landkreis oder der Region passiert sind.

Website | Cine-K

Universität Oldenburg

Do 7. März 2024, 18 Uhr
online über BBB

Das Umfragehoch der AfD

Erkenntnisse über die AfD-Wahlbereitschaft aus dem WSI-Erwerbspersonenpanel

Bild

In den Wahlumfragen zur Bundestagswahl schneidet die AfD seit Monaten besonders stark ab. Bei der letzten Sonntagsumfrage von Infratest Dimap (04.01.2023) kommt die AfD auf einen Anteil von 22 Prozent. Um den Ursachen dieser Entwicklung auf die Spur zu kommen, hat Andreas Hövermann Daten des Erwerbspersonenpanels der Hans-Böckler-Stiftung ausgewertet. Die Studie beleuchtet neben den Wähler*innen-Wanderungen die AfD-Wählenden im Profil sowohl hinsichtlich ihrer demografischen und arbeitsbezogenen Merkmale als auch ihrer Sorgen, ihres Vertrauens in die Demokratie sowie ihrer Perspektive auf die Pandemie und auf den Krieg in der Ukraine. Um detaillierter den Anstieg der AfD in der Gunst der Wählenden zu erklären, wird analysiert, wie sich zuletzt neu hinzugekommene Wählendengruppen der AfD von etablierten Stammwählenden in diesen Punkten unterscheiden. In dem Vortrag stellt Hövermann zentrale Ergebnisse der Studie vor. Zudem diskutiert er unter Berücksichtigung weiterer Studienbefunde wie demokratische Parteien AfD-Wählende erreichen können.

Referent:in: Der Soziologe Dr. Andreas Hövermann ist Mitarbeiter an der Hans-Böckler-Stiftung im Projekt zu "Sozialen Lebenslagen, Transformation und demokratischer Integration". Von 2010 und 2017 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung der Universität Bielefeld und an Projekten zu Gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit und den Mitte-Studien der Friedrich-Ebert-Stiftung beteiligt.

Website | Uni Oldenburg

Jade Hochschule

Fr 8. März 2024, 15:45 Uhr
Jade Hochschule, Zeughausstr. 73a, Raum 113, v-Gebäude – Oldenburg

Krank durch's Klima

Die Auswirkungen der Klimakrise auf unsere Gesundheit

Bild

Was genau ist PM2.5 und was hat das in meiner Lunge zu suchen? Welcher Zusammenhang besteht zwischen Stadtplanung, Pollenflug und Allergien? Ist die asiatische Tigermücke gefährlich? Du findest diese Fragen spannend? Dann bist Du genau richtig bei dem Vortrag: "Krank durch's Klima – Die Auswirkungen der Klimakrise auf unsere Gesundheit". Der Vortrag ist Teil der "Öffentlichen Vorlesungsreihe" des Masterstudiengangs Public Health.

Dass die Klimakrise Auswirkungen auf das biologische Leben dieser Erde hat, ist täglich den Schlagzeilen zu entnehmen. Diese Auswirkungen führen vielerorts zu einer Verstärkung sozialer Ungleichheit und erschweren das Erreichen der bis 2030 angestrebten Nachhaltigkeitsziele der UNO. Doch wie genau kann die Klimakrise zu einer Verschärfung gesundheitlicher Probleme führen? Im Rahmen des Vortrags wollen wir uns auf Spurensuche begeben, um zu verstehen, wie Umweltfaktoren mit dem menschlichen Körper interagieren und wie sich diese in Angesicht der Klimakrise verändern. Dadurch wird deutlich: Klimaschutz bedeutet Gesundheitsschutz und beides kann voneinander profitieren. Denn Menschen können nicht alleine überleben, sondern ihre Gesundheit ist zutiefst abhängig von den intakten Ökosystemen dieser Erde.

Website | #

Universität Oldenburg

Fr 8. März 2024, 18 Uhr
Cadillac, Huntestr 4a – Oldenburg

Internationaler Frauentag

Kabarett mit Sunna Huygen und Disko

Bild

Zum diesjährigen Internationalen Frauentag oder auch Feministischen Kampftag am 08. März kommt die Kabarettistin Sunna Huygen mit ihrem aktuellen Programm OzeanZeit nach Oldenburg. Die Zeit wird knapp und das Meer eng. Während wir noch über nasse Füße jammern, steht den anderen das Wasser schon bis zum Hals. Das Klima kippt und das Patriarchat schlägt zurück. Sunna Huygen taucht in den Mariannengraben des Kapitalismus, sucht nach der rettenden feministischen Pointe und meutert mit Poesie gegen Ignoranz. Im Anschluss an das Kabarett geht es weiter mit Musik und Tanz.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei und offen für FLINTA (Frauen, Lesben, intergeschlechtliche, nicht-binäre, trans und agender Personen). Veranstaltungsort ist das Cadillac in der Huntestraße 4a, Oldenburg.

Website | Uni Oldenburg

Casablanca: Films for Future

Mo 18. März 2024, 18 Uhr
Casablanca Kino, Pferdemarkt – Oldenburg

Feminism wtf

Film mit Regisseur:innen-Gespräch

Bild

Zu Gast: Renate Vossler (Gleichstellungsstelle Stadt Oldenburg). Die Frauenbewegung ist die erfolgreichste soziale Bewegung des 20. Jahrhunderts und hat alle Gesellschaftsschichten erfasst. Ihre Errungenschaften haben nicht nur bessere Lebensbedingungen für Frauen erkämpft, sondern unsere Lebensweisen und unsere Ideen von Zusammenleben radikal verändert - von Wahlrecht über Selbstbestimmung bis hin zum Sprachgebrauch.Doch obwohl feministische Debatten wie metoo in der Mitte der Gesellschaft angekommen sind, hat der Begriff Feminist*in immer noch einen negativen Unterton.Feminism WTF schlüsselt auf, welche Themenvielfalt heute unter dem Begriff Feminismus verhandelt werden und stellt sich der Polemik und Ahnungslosigkeit vieler öffentlicher Debatten mit Spaß, Intellekt und vollem Körpereinsatz entgegen- und das alles fast ohne Fachjargon und klug veranschaulicht durch Experimente und Performances.

Website | Casablanca

Casablanca: Films for Future

Mo 22. April 2024, 18 Uhr
Casablanca Kino, Pferdemarkt – Oldenburg

Kraft der Utopie - Leben mit Le Corbusier in Chandigarh

Film mit Regisseur:innen-Gespräch

Bild

Zu Gast: Robert Uhde (Archtitektur-Journalist Oldenburg) & Jade Hochschule, FB Architektur. Nach der Teilung Indiens und der Befreiung aus der Kolonialherrschaft Englands soll am Fuße des Himalayas eine neue Hauptstadt für den Punjab gebaut werden. Die alte Hauptstadt Lahore war Pakistan zugeteilt worden. Die Planstadt Chandigarh steht für die neue Demokratie und den Glauben an die Zukunft. Engagiert wurden Architekten aus dem Westen. Zuerst Albert Mayer, dann der schweizerisch-französische Architekt Le Corbusier. Absichten, Visionen und Utopien kamen zusammen. Für Le Corbusier war dieser Auftrag die Gelegenheit, sein Lebenswerk zu vollenden – die Idee einer modernen, humanen und gerechten Stadt, die ein kulturelles Leben und ein harmonisches Zusammenspiel von Mensch und Natur ermöglichte. Zum 70-jährigen Bestehen der Planstadt fragen Karin Bucher und Thomas Karrer, ob in Chandigarh diese Vision Realität geworden ist. Sie begleiten Menschen durch die Stadt und suchen Orte auf, an denen sich das Zusammenspiel von altem Traum und neuem Leben, von Utopie und Alltag, von Zerfall und leiser Poesie zeigen.

Website | Casablanca

ÖZO

Fr 3. Mai 2024, ´18 Uhr
Core, Heiligengeiststraße 6-8 – Oldenburg

Umweltvernetzungstreffen

Oldenburg klimaneutral 2030

Bild

Als Teil von Oldenburg klimaneutral 2030 und Aktive in der Vorbereitungsstruktur teilen wir gerne die folgende Einladung: Am 5. März 2024 um 18 Uhr findet das nächste Umweltvernetzungstreffen im Core in Oldenburg statt. Das Treffen richtet sich an aktive Menschen, Gruppen, Bündnisse für Klima- und Umweltschutz und ist offen für alle Interessierten. In Oldenburg existieren zahlreiche Gruppen, die für Klima- und Umweltschutz einstehen. Das Umweltvernetzungstreffen bringt die vielfältig aktiven Menschen zusammen, um Synergien zu schaffen und gemeinsame Ziele zu verfolgen. Auch du kannst dabei sein! Willkommen sind alle interessierten Oldenburger*innen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auf dem Treffen werden aktuelle Projekte und Initiativen vorgestellt, die im Rahmen des Oldenburger Netzwerkes entstanden sind. Ein moderierter Austausch bietet die Möglichkeit, Erfahrungen und neue Ideen zu teilen. Danach ist außerdem Raum für weitere Vernetzung und lockeres Beisammensein. Wenn du Fragen hast, melde dich gerne hier oder per E-Mail unter oldenburg@janun.de.

Website | ÖZO

ÖZO

Di 6. August 2024, ´18 Uhr
Core, Heiligengeiststraße 6-8 – Oldenburg

Umweltvernetzungstreffen

Oldenburg klimaneutral 2030

Bild

Als Teil von Oldenburg klimaneutral 2030 und Aktive in der Vorbereitungsstruktur teilen wir gerne die folgende Einladung: Am 6. August 2024 um 18 Uhr findet das nächste Umweltvernetzungstreffen im Core in Oldenburg statt. Das Treffen richtet sich an aktive Menschen, Gruppen, Bündnisse für Klima- und Umweltschutz und ist offen für alle Interessierten. In Oldenburg existieren zahlreiche Gruppen, die für Klima- und Umweltschutz einstehen. Das Umweltvernetzungstreffen bringt die vielfältig aktiven Menschen zusammen, um Synergien zu schaffen und gemeinsame Ziele zu verfolgen. Auch du kannst dabei sein! Willkommen sind alle interessierten Oldenburger*innen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auf dem Treffen werden aktuelle Projekte und Initiativen vorgestellt, die im Rahmen des Oldenburger Netzwerkes entstanden sind. Ein moderierter Austausch bietet die Möglichkeit, Erfahrungen und neue Ideen zu teilen. Danach ist außerdem Raum für weitere Vernetzung und lockeres Beisammensein. Wenn du Fragen hast, melde dich gerne hier oder per E-Mail unter oldenburg@janun.de.

Website | ÖZO

Vorankündigung

23.-25. August 2024
Freie Waldorfschule, Blumenhof 9 – Oldenburg

Wege zum Frieden – Oldenburger Zukunftstage 2024

Achtsamkeit – Menschenrechte – Globale Partnerschaften

Bild

Wege zum Frieden: Die aktuellen Fragen der Zeit stehen auch diesmal im Mittelpunkt der Oldenburger Zukunftstage – wie dies seit ihrer ersten Auflage 2012 immer war. Gemeinsam sammeln wir Impulse für die Umsetzung unserer Ideale: Frieden in der Welt, nicht nur in der Ukraine, sondern auch in allen anderen Konfliktregionen, die gerade in Vergessenheit geraten – Frieden mit der Natur, mit dem Klima als der gemeinsamen Lebensgrundlage aller, die die Erde bewohnen – Frieden mit uns selbst und mit unseren Mitmenschen. Save the Date!

Tagungsort ist auch diesmal die Freie Waldorfschule in Oldenburg, in der uns neben dem Festsaal auch alle Klassenräume zur Verfügung stehen. Wir freuen uns über diese Kooperation und beziehen Schüler:innen der Oberstufe in die Programmplanung, Gestaltung und Durchführung der Zukunftstage ein, damit diese ein Ereignis für alle Generationen werden.

Website | Oldenburger Zukunftstage 2024

Werkstatt Zukunft in Kooperation mit der Freien Waldorfschule Oldenburg und mit vielen weiteren Partnerorganisationen.

ÖZO

Fr 1. November 2024, ´18 Uhr
Core, Heiligengeiststraße 6-8 – Oldenburg

Umweltvernetzungstreffen

Oldenburg klimaneutral 2030

Bild

Als Teil von Oldenburg klimaneutral 2030 und Aktive in der Vorbereitungsstruktur teilen wir gerne die folgende Einladung: Am 1. November 2024 um 18 Uhr findet das nächste Umweltvernetzungstreffen im Core in Oldenburg statt. Das Treffen richtet sich an aktive Menschen, Gruppen, Bündnisse für Klima- und Umweltschutz und ist offen für alle Interessierten. In Oldenburg existieren zahlreiche Gruppen, die für Klima- und Umweltschutz einstehen. Das Umweltvernetzungstreffen bringt die vielfältig aktiven Menschen zusammen, um Synergien zu schaffen und gemeinsame Ziele zu verfolgen. Auch du kannst dabei sein! Willkommen sind alle interessierten Oldenburger*innen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Auf dem Treffen werden aktuelle Projekte und Initiativen vorgestellt, die im Rahmen des Oldenburger Netzwerkes entstanden sind. Ein moderierter Austausch bietet die Möglichkeit, Erfahrungen und neue Ideen zu teilen. Danach ist außerdem Raum für weitere Vernetzung und lockeres Beisammensein. Wenn du Fragen hast, melde dich gerne hier oder per E-Mail unter oldenburg@janun.de.

Website | ÖZO


Nach oben