Werkstatt Zukunft Werkstatt Zukunft bei Facebook Werkstatt Zukunft bei Instagram Werkstatt Zukunft bei YouTube Werkstatt Zukunft
Werkstatt Zukunft

TV-SENDUNG • WZ > Januar 2023

„Give me Moor“

Netzwerk Junges Engagement – Ein Klimaschutz-Projekt zum Thema „Moor“ mit Schüler:innen mehrerer Oldenburger Schulen

Bild

Workshops am 19. Januar, 24. Februar und 15. März 2023
Sendetermin bei Oldenburg eins steht noch nicht fest

Thema und Gäste

Bild

Klimaschutz in Oldenburg. Werkstatt Zukunft baut ein „Netzwerk Junges Engagement“ auf. Beim Auftakt dieses längerfristig angelegten Projektes am 19. Januar 2023 waren 24 Schüler:innen verschiedener Klassenstufen der Helene-Lange-Schule, des Alten Gymnasiums Oldenburg, der Cäcilienschule und des Neuen Gymnasiums Oldenburg dabei.

Projekttag 1 – 19. Januar 2023

„Give me Moor“ – unter diesem Motto trafen sich am 19. Januar 2023 24 Schüler:innen des 6. bis 11. Jahrgangs von vier Oldenburger weiterführenden Schulen zum Auftakt eines mehrteiligen Netzwerkprojektes.

Bild

Wer bin ich und warum bin ich dabei?

Nach einer Kennenlernrunde und Austausch zur Motivation für die Teilnahme am Projekt leitete die Moorpädagogin Janna Gerkens aus dem Emsland Moormuseum in Meppen die Gruppe motivierend durch das komplexe Thema Moor. Entstanden sind tolle Bilder aus den bisherigen Assoziationen der Teilnehmenden mit Mooren. Jeder von uns hat einen eigenen Blick aufs Moor. Was früher als Ödland bezeichnet wurde und für den Menschen nicht nutzbar war, ist heute der Klimaretter schlechthin. Klar wird die geschichtliche und heutige Bedeutung der Moore durch zwei Filme, einem Schwarzweißfilm aus der Zeit, in der für die Entwässerung der Moore geworben wurde, um das Überleben der Menschen in Moorgebieten nach dem II. Weltkrieg zu sichern, und einem aktuellen Film, der jungen Menschen verdeutlicht, wie Moore in ihrer natürlichen Form CO2 speichern und wie wir sie schützen können.

Bild

Das Moor-Monsterspiel

Spielerisch lernen die Schüler:innen in zwei Gruppen noch mehr über den Lebensraum Moor: Im Moor-Monsterspiel wird der Unterschied zwischen Bulten und Schlenken klar. Während die höhergelegenen Bulten in Form von Sitzkissen die jeweilige Gruppe sicher ans Ziel bringt, versinken sie in den Schlenken, dem Bereich außerhalb der Sitzkissen, im Moor. Auch im Moorquiz, das die Gruppe miteinander spielt, lernen sie weitere Fakten über Moore. So wird klar, dass Moore auch als Niere der Erde bezeichnet werden und weltweit nur ca. 3% der Landesfläche ausmachen, aber doppelt so viel CO2 speichern wie alle Wälder der Erde zusammen.

Bild

In einer Diskussionsrunde zur Ansiedlung krankheitsübertragener Mücken in Mooren durch die Restaurierung dieser, tauchen kleine Gruppen in verschiedene Positionen ein und vertreten diese und tauschen Argumente für und wider aus. Während die einen den Weltuntergang nahe sehen, haben die anderen die vermeintlich perfekte technische Lösung zum Problem und schlagen Glaskuppeln über allen Mooren vor. Mit der Ideenentwicklung geht es danach munter weiter, diesmal allerdings nicht zur Zukunft von Mooren, sondern zur Fortsetzung der Projektgruppe und einem gemeinsam produzierten Film.

Bild

Es gäbe noch so much moor zu lernen und zu erzählen, aber am 24. Februar 2023 setzen wir in der Sophienkirche in Osternburg um 8.30 Uhr fort. Und am 15. März 2023 geht es zum Glück weiter mit einem Ausflug ins Moormuseum in Meppen.

Einen Wunsch von Janna Gerkens stellen wir an dieser Stelle noch heraus: Eine der dringendsten Aufgaben sehe ich in der Schaffung eines aktiven Netzwerkes, in dem sich Menschen, die Moor-Klimabildung betreiben (wollen), austauschen und gegenseitig unterstützen können. Wir wollen gemeinsam erreichen, dass das Potenzial der Moor-Klimabildung für den Moorschutz sichtbarer wird und ausgeschöpft werden kann. Ich wünsche mir, dass die Moor-Klimabildung wächst, so wie auch die Zahl der wiedervernässten Moore wachsen sollte. Ich finde, Moorschutz, Wiedervernässung und Bildung müssen miteinander einhergehen. Ich bin überzeugt: Mit einer starken Partnerschaft zwischen Moor-Klimabildung, Moorforschung und praktischem Moorschutz können wir zu einer nachhaltigen Entwicklung historisch geprägter Moor-Kulturlandschaften beitragen und den gesellschaftlichen Wandel aktiv mitgestalten.

Richtig gute aktuelle Infos gibt's seit kurzem hier | Mooratlas

Bild

Die Sendereihe

Werkstatt Zukunft produziert monatlich eine TV-Sendereihe, die bei Oldenburg eins und bei weiteren Bürgersendern ausgestrahlt wird. Über unsere Website und unseren YouTube-Kanal sind unsere Videos zeitlich und räumlich unbegrenzt zu sehen.

Ein Projekt von Werkstatt Zukunft mit mehreren Schulen Oldenburgs

Das Projekt „Netzwerk Junges Engagement“ zum Klimaschutz wird durch die Stadt Oldenburg gefördert

Bild

Bild

Werkstatt Zukunft in Kooperation mit mehreren Schulen Oldenburgs sowie mit Oldenburg eins und weiteren Bürgersendern.


Nach oben