Werkstatt Zukunft
Werkstatt Zukunft

THEMEN > UMWELT – NACHHALTIGKEIT – KLIMASCHUTZ

Janine O'Keeffe über die internationale Fridays-Bewegung

Die schwedisch-australische Aktivistin im Gespräch mit Schülerinnen des Neuen Gymnasiums Oldenburg

Bild

Die australische Elektroingenieurin lebt seit 30 Jahren in Schweden und begleitet Greta Thunberg in ihrem Engagement gegen die Klimakrise von Anfang an, etwa durch die Betreuung des internationalen Facebook-Auftritts der Fridays-Bewegung. In Oldenburg hat sie dem 12. Jahrgang des Neuen Gymnasiums Einblicke in die internationale Fridays-Bewegung gegeben. Vera und Tessa im Gespräch mit der Aktivistin.

Janine O'Keeffe, Begleiterin Greta Thunbergs, zu Gast in Oldenburg

Schon wenige Wochen, nachdem Greta Thunberg im August 2018 mit ihrem Schulstreik fürs Klima begonnen hatte, gab es eine Webseite und Social-Media-Accounts von „Fridays for Future“. Sie machten die Idee bekannter und vernetzen heute die weltweiten Streiks miteinander. Auf der Webseite fridaysforfuture.org sind auf einer Karte alle registrierten Streiks sichtbar. Auf der Facebook-Seite finden sich unzählige Veranstaltungen, Links zu Artikeln und Fotos von vielen Aktionen weltweit. Wer kümmert sich um diese Öffentlichkeitsarbeit? Sicher macht das ja nicht alles Greta Thunberg selbst?

Natürlich nicht. Schüler*innen des 12. Jahrgangs des Neuen Gymnasiums Oldenburg sind Janine O'Keeffe begegnet, die zu dem Team von Freiwilligen gehört, die Greta Thunberg von Beginn an unterstützt haben. Janine O'Keeffe ist Australierin und lebt seit mehr als 30 Jahren in Stockholm. Sie war zum Zeitpunkt des Interviews in Deutschland unterwegs und vernetzt Fridays for Future mit Parents for Future, Teachers for Future und weitere Engagements, damit die Stimmen, die sich für eine Veränderung unserer Gesellschaft im Sinne dieses einen Planeten mit endlichen natürlichen Ressourcen einsetzen, mehr werden.


Nach oben