Werkstatt Zukunft Werkstatt Zukunft bei Facebook Werkstatt Zukunft bei Instagram Werkstatt Zukunft bei YouTube Werkstatt Zukunft
Werkstatt Zukunft

THEMEN > UMWELT – NACHHALTIGKEIT – KLIMASCHUTZ

Werkstatt Zukunft – Klimafasten: 2. März bis 16. April 2022

Redaktion, März 2022

Bild

Die christliche Fastenzeit beginnt. Sei dabei! Dieses Jahr wollen wir dazu anregen, 40 Tage lang für’s Klima zu Fasten. Es gibt vier Themen, denen wir uns widmen: Kleidung, Nahrungsmittel, Verkehrsmittel und Plastik.

40 Tage fasten einmal anders – Klima und Zukunft schützen

Die christliche Fastenzeit beginnt. Sei dabei! Dieses Jahr wollen wir dazu anregen, 40 Tage lang für’s Klima zu Fasten. Es gibt vier Themen, denen wir uns widmen: Kleidung, Nahrungsmittel, Verkehrsmittel und Plastik.

Dies ergibt vier Challenges, die im Laufe der 40 Tage auf uns zukommen. Schaffst du es, deinen Verbrauch an Plastik zu reduzieren? Zähle nach – wie viele Kleidungsstücke hast du in deinem Kleiderschrank und wie viele trägst du wirklich? Schaffst du es, öfter als vorher auf dein Auto zu verzichten? Und wie steht es um deine Nahrungsmittel? Reduziere den Kauf von Obst und Gemüse, wenn dafür irgendwo auf der Welt der Regenwald abgeholzt wird oder wenn sie mit dem Flugzeug nach Deutschland transportiert worden sind.

Folge uns! Hier sind die Links | Instagram und Facebook

 

Plastik fasten

Bild

Wie viel Plastik ist verzichtbar?

In der dritten Challenge fordern wir euch dazu auf, Plastik zu fasten. Dafür muss zuerst eine Sensibilisierung des eigenen Plastikkonsums stattfinden.

Sucht euch einen anstehenden Einkauf raus: Sei es beim Bummeln auf dem Wochenmarkt, beim Wocheneinkauf oder weil das Shampoo wieder leer ist. Stellt euch vor dem Einkauf die Frage, wie viel Plastik und insbesondere Einwegplastik ihr verbraucht, wo der meiste Müll entsteht und wo sich dieser vermeiden ließe. Last but not least kommt das Einkaufen selbst, wo ihr die Planung anwenden und euch spontan nach noch unbekannten Plastikalternativen umschauen könnt.

 

W.I.M. – Weniger. Ist. Machbar.

Bild

Weniger Plastikmüll ist machbar

W.I.M. – Weniger. Ist. Machbar. wurde 2018 von engagierten Menschen mit verschiedensten Hintergründen gegründet. Dabei besteht das Hauptziel darin, die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDGs) im Ammerland und umzu nach und nach umzusetzen.

Das erste Projekt der Gruppe ist das Plastiksparen im Ammerland und überall, wobei ein Flyer mit 40 Plastikspartipps nach ausgiebiger Recherche zustande kam. Dabei war dem Team besonders wichtig, dass diese Tipps keinen Komfortverlust für die Leute bedeuten, die beispielsweise beim Einkauf oder im Haushalt den eigenen Plastikkonsum reduzieren wollen.

Zu diesem Projekt von W.I.M. gehört die Plastikkiste, die im Umweltbildungszentrum in Rostrup von Interessierten ausgeliehen werden kann. In dieser Kiste gibt es eine Vielzahl an Plastikalternativen für den täglichen Bedarf. Diese kann beispielsweise bei Schulprojekten eingesetzt werden, um Schüler:innen einen bewussteren und nachhaltigeren Konsum zugänglicher zu machen | Reel bei Instagram

 

Ernährungsrat Oldenburg

Bild

Was ist der Ernährungsrat?

Menschen aus der Ernährungswirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft setzen sich im Ernährungsrat gemeinsam für ein nachhaltiges Ernährungssystem mit mehr Klimagerechtigkeit, Regionalität und Ökologie ein.

Dies wird durch viele verschiedene Projekte wie Kistenbeete, Hofbesuche sowie Kochworkshops bewirkt. Dabei soll sich auch die Stadt Oldenburg mehr mit dem Thema auseinandersetzen und ein nachhaltiges Ernährungssystem schaffen.

Wer nun Lust auf Engagement bei diesen Projekten bekommen hat, kann sich direkt beim Ernährungsrat melden. Die Kontaktdaten sind auf deren Website zu finden | Reel bei Instagram

 

Globaler Klimastreik

Bild

Am 25. März 2022 ist globaler Klimastreik und alleine in Deutschland sind über 240 Streiks angemeldet.

Im Kontrast zum bisherigen Ansatz, ausschließlich den eigenen Alltag kritisch in Hinblick auf soziale, Umwelt- und Klimaaspekte zu betrachten, könnt ihr die Politik mit dazu aufrufen, aktiver gegen die Klimakrise vorzugehen.

Von daher besteht die neue Challenge darin, sich in der Umgebung nach Klimastreiks umzusehen, am Freitag für unsere Zukunft auf die Straßen zu gehen und außerhalb des privaten Konsums ein Klimafasten auf politischer Ebene einzufordern.

 

Bild

#PeopleNotProfit

Unter dem Motto #PeopleNotProfit soll es an diesem Tag besonders um die strukturelle Benachteiligung von MAPA (Most Affected People and Areas, die am stärksten betroffenen Menschen und Gebiete) gehen. Es soll auf die Verbindungen von europäischen, global agierenden Unternehmen & Regierungen mit den in anderen Ländern entstehenden Schäden durch die Klimakrise aufmerksam gemacht werdenn | Finde deinen Klimastreik

 

Lebensmittel retten

Bild

Zum Start der Woche beginnen wir mit unserer ersten Challenge, wo wir Lebensmittel vor der Tonne retten, indem wir diese nach dem FIFO-Prinzip sortieren.

Das FIFO–Prinzip

Bei FIFO (First In First Out) geht es darum, alte Nahrungsmittel zuerst zu verbrauchen, bevor neue angebrochen werden. Dadurch werden überwiegend Lebensmittel mit der geringsten Haltbarkeit zuerst verzehrt und weniger Sachen laufen ab.

Um das zu etablieren, werden Lebensmittel zuerst nach Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) sortiert, sodass die mit der längsten Haltbarkeit nach hinten kommen und die mit der kürzesten nach vorne. Neue Einkäufe werden nach hinten gestellt, wodurch ältere automatisch nach vorne rücken.

Muss–bald–auf–Kiste

Alternativ könnt ihr einen Bereich wie eine Kiste oder ein Regal einrichten, wo regelmäßig Nahrungsmittel einsortiert werden, die demnächst verbraucht werden sollen.

 

Lebensmittelverschwendung

Bild

Bild

Bild

Bild

 

Ankündigung

Bild

Bald geht es los! Bist du bereit für die Challenge?

Bild


Nach oben