Start | Kontakt | Impressum

Werkstatt Zukunft

THEMEN > LEBEN

Drei Jahre Werkstatt Zukunft

Von Andreas Büttner, Januar 2018

Bild

8. Januar 2015 – In der Exerzierhalle des Oldenburgischen Staatstheaters findet die erste Veranstaltung von Werkstatt Zukunft statt. Unter dem Titel „Das Klima der Zukunft“ geht es um Themen wie Postwachstumsökonomie, Klimagerechtigkeit, Reparieren statt konsumieren, Jugend gestaltet Zukunft (Bild: Jugendliche mit ihrer Performance „Enleio“).

In Zusammenarbeit mit dem Theater, dem Bürgersender Oldenburg eins, der Klima-Allianz Oldenburg und einem wachsenden Kreis von Kooperationspartnern versteht sich Werkstatt Zukunft von Anfang an als Initiative der Zivilgesellschaft in Oldenburg und im Nordwesten.

Für das Werkstatt-Team ist dies ein spannender Abend: Neun Monate lang haben wir den Start vorbereitet, uns in den letzten Tagen oft gefragt, ob wir Zuspruch finden werden – und dann das: Die Halle ist mehr als voll, die Mitarbeiter*innen des Theaters sind engagiert und sehr kooperativ und schicken niemand nach Hause.

Nach einer Begrüßung – zu der auch ein Gedenken an die Opfer des Terroranschlages auf die Redaktion von Charlie Hebdo am Tag vorher gehört – stellt Niko Paech als Auftakt zur folgenden Podiumsdiskussion sein Konzept einer Postwachstumsökonomie vor – die Aufzeichnung seines Beitrages „Postwachstumsökonomie in 20 Minuten“ ist mit 20 000 Aufrufen bei YouTube bis heute unser erfolgreichstes Video.

Bild

Niko Paech: Postwachstumsökonomie
in 20 Minuten

Niko Paech erläutert sein Konzept einer Wirtschaft, die den Bedürfnissen des Menschen dient und ohne Wachstum auskommt. Unser erfolgreichstes Video.
Januar 2015 | Themenseite


In jeder unserer Veranstaltungen und Sendungen gibt es kreative Beiträge aus den Bereichen Musik, Theater, Performance. In der ersten Sendung stellten Jugendliche, von denen einige auch in unserem Redaktionsteam mitarbeiteten, ihre selber entwickelte Performance zum Thema „Kaufen, kaufen, kaufen…“ vor.

Bild

Freie Waldorfschule Oldenburg: „Enleio“
Performance zum Thema ‚Nachhaltigkeit’. Johanna Grenz hat die 15-min. Produktion als Facharbeit in der 11. Klasse entwickelt und mit Mitschülerinnen auf die Bühne gebracht. Ausschnitt. Eröffnungsveranstaltung im Staatstheater. Januar 2015 | Themenseite

30 Sendungen in drei Jahren – Schul- und Jugendprojekte neuer Schwerpunkt

Rund 30 Sendungen haben wir seither produziert, als Podiumsdiskussionen, Reportagen, Aufzeichnungen von Vorträgen und zunehmend als Schulveranstaltungen, die nach mehrtägigen Workshops mit unserem Werkstatt-Team von Schüler*innen präsentiert werden. Die Vielfalt der Formate und der Themen begeistert uns in unserer Arbeit immer wieder neu.

In unseren Schul- und Jugendprojekten erreichen wir viele junge Menschen – diese Projekte werden auch in Zukunft einer unserer Schwerpunkte sein. Wir sehen es als besondere Herausforderung an, gerade jungen Menschen Wege zu einem nachhaltigen und bewussten Leben zu zeigen, die den Gewinn an Lebensqualität für den einzelnen wie für die globale Gemeinschaft in den Fokus rücken | Videos Schul- und Jugendprojekte

Unsere Mediathek wächst

Alle Sendungen können in unserer Mediathek jederzeit abgerufen werden. Auf unserer Website gibt es zu jedem Thema ausführliche Informationen, oft auch weiterführende Links | Mediathek – Alle Sendungen

Förderer ermöglichen professionelles Arbeiten

Ein großer Teil unserer Arbeit wird nach wie vor ehrenamtlich geleistet, durch unsere Förderer ist inzwischen aber auch die dringend erforderliche professionelle Begleitung möglich geworden, ohne die wir ein Projekt dieses Umfangs nicht in der notwendigen Qualität umsetzen könnten.

Einzelne große Spenden wie auch kleinere regelmäßige Beiträge ermöglichen unsere Arbeit und bestärken uns in unseren Zielen. Zuschüsse von Engagement Global (aus Bundesmitteln), von Brot für die Welt, vom Katholischen Fonds und von weiteren kirchlichen Stellen, von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung und anderen Stiftungen, von der Stadt Oldenburg und der Metropolregion Nordwest haben die Umsetzung unserer Projekte möglich gemacht. Die Zahl unserer Kooperationspartner wächst – zum Teil bringen diese eigene Fördermittel in unsere Gemeinschaftsprojekte ein wie beispielsweise der Verein Jugendkulturarbeit e.V. in Oldenburg, der landesweit aber auch international gut vernetzt ist.

Für die Zukunft wünschen wir uns eine dauerhafte, von einzelnen Projekten unabhängige Förderung durch Stiftungen und Sponsoren, um so eine längerfristige Planung zu ermöglichen. Auch der Ausbau unseres Freundeskreises liegt uns sehr am Herzen.

Bild

Aktuelle Aktion! 100 x 5 € – Unterstützen Sie uns!
100 begeisterte Menschen, die Werkstatt Zukunft mit 5 € im Monat unterstützen, das wäre ein guter Anfang für unseren Freundeskreis! Wir brauchen Sie, damit wir unsere Projekte auch in Zukunft unabhängig durchführen könne. Jeder Betrag hilft - einmalig oder regelmäßig | Spendenformular

Netzwerk

Bild

transfer e.V. ist unser gemeinnütziger Trägerverein, unter dessen Dach auch weitere regionale Nachhaltigkeitsinitiativen zu Hause sind. Deshalb hat die Jahresversammlung unlängst den Namenszusatz in „Netzwerk nachhaltige Zukunft“ geändert (vorher: Verein für Medienarbeit zugunsten einer gesunden Umwelt).

Ohne die Kooperation mit anderen Initiativen, Verbänden und Institutionen einer lebendigen Zivilgesellschaft vor Ort wäre unsere Arbeit in dieser Form nicht möglich. Davon haben wir in einem eigenen Beitrag vor Kurzem berichtet | Bericht Nachhaltigkeit

Kreativ – nachhaltig – solidarisch

Christian Firmbach, der Generalintendant des Oldenburgischen Staatstheaters, hat unsere erste Veranstaltung seinerzeit eröffnet und Werkstatt Zukunft im Theater und in der Öffentlichkeit der Stadt willkommen geheißen. Barthel Pester aus dem Werkstatt-Team hat die Podiumsdiskussion des Abends moderiert und ich habe in einem kurzen Beitrag das Motto unserer Initiative, unserer Veranstaltungen und Sendungen vorgestellt.

Bild

Kreativ - nachhaltig - solidarisch: Das ist Werkstatt Zukunft. Andreas Büttner, Pfarrer der Christengemeinschaft und einer der Initiatoren von Werkstatt Zukunft, eröffnet die neue Veranstaltungs- und Sendungsreihe im Oldenburgischen Staatstheater.
Januar 2015 | Themenseite

Hier finden Sie die ganze Sendung – die Podiumsdiskussionen haben wir zunächst noch im Studio von Oldenburg eins aufgezeichnet. Erst nach den ersten drei Sendungen sind wir dazu übergegangen, direkt vor Publikum zu drehen.

Bild

Das Klima der Zukunft
Postwachstumsökonomie. Klimagerechtigkeit. Reparieren statt konsumieren. Jugend gestaltet Zukunft. Werkstatt Zukunft im Gespräch mit Niko Paech, Katharina Dutz und Marc-Oliver Krampe.
Januar 2015 | Themenseite