Start | Kontakt | Impressum

Werkstatt Zukunft

TV-SENDUNG • WZ > DEZEMBER 2016

Fairer Handel: Nachhaltigkeit in der ägyptischen Wüste

Das Projekt „Sekem“ als Beispiel für neue Ansätze fairen Handelns

Sendung

















Hier finden Sie die Sendung unabhängig von Ort und Zeit auf unserem YouTube-Kanal, freigeschaltet ab Erstausstrahlung am 12. Dezember 2016, 19.00 Uhr | Video

Bild

Öffentliche Veranstaltung:
Do 24. November 2016, 18 Uhr – Musiksaal der Liebfrauenschule, Auguststraße 31 - Oldenburg

Sendetermin:
Mo 12. Dezember 2016, 19.00 Uhr - Oldenburg eins

Wiederholungen werden in den Programmankündigungen der Sender bekanntgegeben.

Thema und Gäste

Themenfoto

Eigentlich ist der Mensch darauf angelegt, fair miteinander umzugehen. Kinder teilen automatisch untereinander. Doch dann: Bei den Erwachsenen obsiegt der Homo Oeconomicus auf ganzer Linie, nur wenige sind bereit ihr Verhalten zu ändern.

Werkstatt Zukunft hat gezeigt, dass es auch anders geht: Im Rahmen eines zweitägigen Workshops haben sich Schüler*innen der Liebfrauenschule Oldenburg mit Unterstützung von erfahrenen Referent*innen grundlegende Kenntnisse zum Thema „Fairer Handel“ erarbeitet und das Projekt „Sekem“ kennengelernt.

Foto

Schüler*innen - hier beim Workshop mit dem Team von Werkstatt Zukunft - stellen das Projekt im Gespräch mit Ulrich Walter (Lebensbaum) und weiteren fairen Fachleuten vor. Angaben zu weiteren Gästen folgen in Kürze.



„Sekem“ ist eine ägyptische Kulturinitiative und ein soziales Unternehmen, das 1977 von Ibrahim Abouleish gegründet wurde. Die Initiative erschloss nordöstlich von Kairo ein Wüstengebiet für die biologisch-dynamische Landwirtschaft. Einer der Gesprächspartner des Abends wird Ulrich Walter sein, der Biopionier aus Diepholz, der mit seinem Unternehmen Lebensbaum Tee, Kaffee und Gewürze vertreibt und seit vielen Jahren Handelspartner von „Sekem“ ist.

„Sekem“ hat neben seiner Landwirtschaft auch Produktionsbetriebe für Heilmittel, Kräuter und Bekleidung gegründet, sowie eine Poliklinik, Kindergarten, Schule und neuerdings die Heliopolis-Universität, deren Fokus auf nachhaltiger Entwicklung und Forschung liegt. Außerdem ist ein Netzwerk von über 800 Biobetrieben in ganz Ägypten entstanden, deren Produkte gemeinsam vermarktet werden. Der Nachhaltigkeitsbericht von „Sekem“ weist aus, dass 78% der Wertschöpfung für den ägyptischen Markt bestimmt ist, der verbleibende Anteil wird exportiert.

Zur Förderung des fairen Handels auf kommunaler Ebene hat der Rat der Stadt Oldenburg in diesem Jahr beschlossen, dass sich Oldenburg um den Titel „Fairtrade-Town“ bewerben soll und erste Schritte auf diesem Weg eingeleitet. In diesem Zusammenhang hat das Projekt von Werkstatt Zukunft und Liebfrauenschule besonderes Gewicht und unterstützt zugleich die langjährige Arbeit der Eine-Welt-AG der Liebfrauenschule.

Nach den Workshops über den Fairen Handel haben sich Teams für Moderation und Bühnenbild zusammengefunden und die öffentliche Präsentation vorbereitet. Diese hat Werkstatt Zukunft als Fernsehsendung und für YouTube aufgezeichnet.

Das Moderatoren-Team (vlnr): Justus, Judith, Annika, Tomma, Malte, Georgina und Lea.

Bild
















Malte und Annika im Gespräch mit Ulrich Walter, dem Gründer der Firma Lebensbaum und langjährigen Geschäftspartner und Freund von Sekem.

Bild
















Weitere Gesprächspartner*innen sowie Eindrücke von der Veranstaltung stellen wir Ihnen hier in Wort und Bild vor | Fotos

Hinweis: Wandel durch Handel - Projekt mit der Cäcilienschule Oldenburg

Bild

Vorheriges Projekt: „Fairer Handel“ – Was er ist und was er verändert. Schüler*innen der Cäcilienschule stellen in einem ersten Projekt von Werkstatt Zukunft vor: Ernährung, Textil, Technik (Handy). Musik: Das Salonorchester der Schule sorgt für Stimmung.
Oktober 2016 | Themenseite

Beiträge aus Veranstaltung und Sendung

Bild

Der Eine-Welt-Laden in der Liebfrauenschule Oldenburg. Im Rahmen des Workshops „Fairer Handel“ haben Schüler*innen ein Video gedreht, in dem sie den Laden, der seit Jahren von der Eine-Welt-AG der Schule betrieben wird, vorstellen | Video

Bild

Kritische Fragen zur „Entwicklung“
In einem Workshop haben sich Schüler*innen mit dem Begriff „Entwicklung“ im Zusammenhang internationaler Beziehungen auseinandergesetzt. Ein Einblick | Video


Bild

Sozialunternehmen - eine Alternative?
Schüler*innen berichten aus einem Workshop, in dem sie sich mit den Möglichkeiten des Sozialunternehmens - etwa in der Abgrenzung zu Non-Profit-Organisationen - beschäftigt haben | Video

Die Sendereihe

Werkstatt Zukunft produziert monatlich eine TV-Sendereihe, die bei Oldenburg eins und bei Radio Weser.tv ausgestrahlt wird. Diese Sendung realisieren wir in Kooperation mit der Liebfrauenschule Oldenburg.

Oldenburg eins. Der Bürgersender ist im Großraum Oldenburg über Kabel (Sonderkanal) und im Internet als Livestream zu empfangen.

Radio Weser.tv. Das Gleiche gilt im Großraum Bremen für das Fernsehprogramm von Radio Weser.tv.

Website/Social Media. Über unsere Website und über Social Media ist die Sendung ab Erstausstrahlung zeitlich und räumlich unbegrenzt sowohl im Ganzen als auch in thematischen Abschnitten zu sehen.

Inhalte werden für das Internet (YouTube, Facebook etc…) in Themenblöcke geschnitten, um den modernen Sehgewohnheiten der Internet Generation zu entsprechen und eine optimierte und aktuelle Form der Verbreitung über Social Media zu gewährleisten und gleichzeitig eine Mediathek weltweit über das Internet zur Verfügung zu stellen.

Förderer

Logo
Gefördert von Engagement Global im Auftrag des

Logo
Außerdem danken wir Brot für die Welt für die Förderung dieser Veranstaltung/Sendung | Website



LogoLogoLogo



Werkstatt Zukunft in Kooperation mit der Liebfrauenschule Oldenburg und den Lokalsendern Oldenburg eins und Radio Weser.TV