Werkstatt Zukunft
Werkstatt Zukunft

TV-SENDUNG • WZ > OKTOBER 2019

„Freiwillig in Niedersachsen“

Ein Film von Samira, Anna und Simon über das Freiwillige Ökologische Jahr

Sendung

Hier finden Sie die Sendung unabhängig von Ort und Zeit auf unserem YouTube-Kanal

Bild


Film-Premiere am Fr 30. August 2019, 15 Uhr – Unikum (Uni-Theater),
Uhlhornsweg 49-55 – Oldenburg

Sendetermin:
Mi 16. Oktober 2019, 19.00 Uhr - Oldenburg eins

Wiederholungen werden in den Programmankündigungen der Sender bekanntgegeben.

Der Film

Themenfoto

Samira Schwannecke, Anna Überschär und Simon Reißig haben im Jahr 2018/19 ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr geleistet und dabei als besonderes Projekt einen Film gedreht, in dem sie elf Einsatzstellen mit ihren Freiwilligen zeigen und so dieses Bildungsjahr für junge Menschen vorstellen. Konzeption, Kamera, Ton und Schnitt – alles selber gemacht.

Festliche Film-Premiere im „Unikum“ – dem Theater der Uni Oldenburg

Wir von Werkstatt Zukunft haben dieses Projekt unserer FÖJlerinnen gern unterstützt. Finanziell gefördert wurde das Filmprojekt durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung, deren Vorsitzende, Sigrid Rakow, bei der Premiere dabei war und ein Grußwort gesprochen hat. Die Stadt Oldenburg war durch ihre Sozialdezernentin Dagmar Sachse vertreten, die Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz als FÖJ-Träger für Niedersachsen durch ihren Direktor, Dr. Eick von Ruschkowski, sowie durch mehrere pädagogische Mitarbeiter*innen.

Wir nutzten die festliche Gelegenheit und feierten gleich mit, dass Werkstatt Zukunft im Juni seine 50. (einstündige) TV-Sendung für Oldenburg eins produziert hat, im Juli den 1 000 Abonnenten bei YouTube begrüßen konnte und im August die Marke von 250 000 Aufrufen (ebenfalls bei YouTube) überschritten hat.

Einzelbeiträge

Hier stellen wir Ihnen die elf einzelnen Beiträge plus Einführung und Fazit zur Verfügung, die zusammen den fertigen Film ergeben. Im Anschluss berichtet Anna Überschär über das gemeinsame Projekt der drei Freiwilligen.

Bild

Einführung in unser Projekt | FÖJ in Niedersachsen. Das dreiköpfige FÖJ-Team Samira, Simon und Anna hat während eines halben Jahres elf Einsatzstellen besucht. Im Rahmen unseres Projektes sind elf Beiträge plus Fazit zusammen gekommen, in denen wir ein paar der Einsatzstellen vorstellen | Video

Bild

1/11 | Regionales Umweltbildungszentrum Oldenburg | FÖJ in Niedersachsen. An der ersten Einsatzstelle, die das FÖJ-Team besucht hat, interviewen sie Marie und Henrike zu ihrer Arbeit mit Schülern, ihren Erfahrungen durch das FÖJ und was sie für ihre Zukunft mitnehmen werden | Video

Bild

2/11 | Grundschule Achternmeer | FÖJ in Niedersachsen. Als zweites trifft das FÖJ-Team Rune an ihrer Einsatzstelle, der Grundschule in Achternmeer. Unter Runes Anleitung spielen sie Klimadetektive und erfahren, wie die Kinder früh an das Thema Klimaschutz herangeführt werden | Video

Bild

3/11 | Institut für Biologie und Umweltwissenschaften Universität Oldenburg | FÖJ in Niedersachsen. Die dritte Einsatzstelle, befindet sich in der Universität Oldenburgs, wo das Team Maiken besuchte. Maiken berichtet den dreien von ihrem Arbeitsalltag | Video

Bild

4/11 | Haustierpark Werdum | FÖJ in Niedersachsen. Die am nördlichsten gelegene Einsatzstelle, befindet sich in Werdum auf dem Festland vor Spikeroog. Hier arbeiten Nora und Sarah in einem Haustierpark, der sich auf vom Aussterben bedrohte Haustierrassen spezialisiert hat | Video

Bild

5/11 | Tomtes Hof | FÖJ in Niedersachsen. Für die fünfte Einsatzstelle ist das Film-Team nach Norden, kurz vor Norddeich gefahren. Dort durften die Drei erneut den Alltag mit Tieren erleben, aber dieses mal auf eine andere Art und Weise, umgeben von Feldern auf Tomtes Hof | Video

Bild

6/11 | Barnstorfer Umwelt Erlebnis Zentrum
FÖJ in Niedersachsen.
Auf ihrer Fahrt besuchten sie auch das Barnstorfer Umwelt Erlebnis Zentrum. Hier bekamen sie von Ramon einen Rundgang über das Gelände und fingen mit Kevin im Teich Stechmückenlarven | Video

Bild

7/11 | BUND Diepholzer Moorniederung | FÖJ in Niedersachsen. In der BUND Diepholzer Moorniederung wurde dem Film-Team durch das Wetter ein Strich durch die Rechnung gemacht. Zum Schluss siegten Regen und Wind. Die Truppe verlegte ihren Aufenthalt nach drinnen | Video

Bild

8/11 | Kreislauflandwirtschaft – De Peerde-hoff | FÖJ in Niedersachsen. Zwischen Cloppenburg und Meppen liegt die Einsatzstelle von Emma und Lena. Sie arbeiten auf einem Hof, auf dem sich Mensch und Pferd um die Arbeit auf dem Feld kümmern | Video

Bild

9/11 | Naturschutzring Dümmer | FÖJ in Niedersachsen. Direkt am See gelegen hat das Team auch Linus beim Naturschutzring Dümmer e.V. besucht. Dort zeigte er ihnen, wie man Gewölle fachgemäß auseinander nimmt und sie bestimmt. Durch ein Fernglas erkundeten sie dann die Gegend | Video

Bild

10/11 | Umweltzentrum Oldenburger Münsterland | FÖJ in Niedersachsen. In Stapelfeld bei Katja und Giulia machten Simon, Samira und Anna kurz vor den Sommerferien ein Teil der Workshops, welche die FÖJlerinnen an anderen Tagen mit Schulklassen durchführen | Video

Bild

11/11 | Hof Grummersort - Landbau und Pädagogik | FÖJ in Niedersachsen. Als letzte Etappe besuchte das Film-Team Debbie bei ihrer Einsatzstelle auf dem Demeter Hof Grummersort in Hude. Bei einem Hofrundgang bekamen sie fast jede Ecke des Hofes vor die Linse | Video

Bild

Fazit nach unserem Freiwilligenjahr | FÖJ in Niedersachsen. In einem Fazit versuchen Samira, Simon und Anna einmal die Quintessenz aus ihrem Jahr zu gewinnen und versuchen das FÖJ in Niedersachsen Interessierten nahe zu bringen | Video



Über unser Projekt – Ein Bericht von Anna Überschär

Aus Simons anfänglicher Idee, dass wir uns als Sprecher unserer Seminargruppe (Ansprechpartner für die anderen Gruppenmitglieder) doch einmal die anderen Einsatzstellen anschauen sollten, entwickelte sich zusammen mit Samira schließlich die Idee für unser gemeinsames FÖJ-Projekt, welches wir nun nach einem guten halben Jahr Arbeit, pünktlich zum Ende des FÖJs beendet haben.

Samira, die durch Werkstatt Zukunft das nötige Wissen im Umgang mit der Kamera und für den Schnitt bekommen hat, kümmerte sich zusammen mit dem WZ-Team außerdem um die finanzielle Unterstützung. Wohingegen Simon und ich für die redaktionelle Arbeit zuständig waren, uns um die Organisation der Tour gekümmert haben und auch die Interviews führten.

Während der vergangenen Monate, in denen wir bei unseren eigenen Einsatzstellen gearbeitet haben, sind also „nebenbei“, im Rahmen des FÖJ-Projekts, elf Beiträge entstanden, für die wir die jeweiligen FÖJler*innen mit dem bunten Bus meiner Mutter besucht haben und in die unser gemeinsames Herzblut geflossen ist.

Auf unserer Tour haben wir die Möglichkeit bekommen, verschiedenste Einsatzstellen mit ihren Aufgaben und Herausforderungen kennenzulernen. Wir haben mit den jeweiligen Betreuer*innen und FÖJler*innen gesprochen. Ihre Motivationen und Pläne kennengelernt. Einen Eindruck von ökologischen Berufen und grünem Engagement bekommen.

Wir haben zusammen Esel an der Nordsee ausgemistet, Stechmückenlarven in Tümpeln gefangen, haben Gelegeschutzzäune in der Diepholzer Moorniederung verlegt – oder es zumindest versucht. Wir haben einen Workshop zum Thema Klimawandel, zum Thema Teich und zum Thema Bienen durchgeführt. konnten Schafe und Schweine kraulen, haben mit Pferden Kartoffeln angehäufelt und Vögel am Dümmer beobachtet...

...so viel, um nur einen Teil der Dinge zu nennen, die wir auf unserer Tour erleben durften.

Außerdem haben wir während unserer Tour die Fragestellung versucht zu beantworten, wie sinnvoll das FÖJ im Hinblick auf die Umwelt, die Gesellschaft und uns selbst ist.

Nun am Ende unseres FÖJs trennt uns nur noch die Veröffentlichung des Films, zu dem Samira unsere Beiträge geschweißt hat, vor dem wirklichen Ende unseres ausführlichen Projekts.

Diese soll am 30. August, um 15 Uhr im Unikum, dem Theater und gleichzeitig Kino der Uni Oldenburg stattfinden. Wir laden dazu alle Menschen ein, die Lust haben, sich unser Projekt anzuschauen. Danach stellen wir zur Feier der Premiere Saft und Wasser bereit. Wir freuen uns auf Sie und euch!

Da die Realisierung ohne die Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (als Träger des FÖJs in Niedersachsen), die Bingo-Umweltstiftung (als finanzielle Unterstützung), dem unglaublich engagierten Team von Werkstatt Zukunft, dem lokalen Sender Oldenburg eins und natürlich allen Einsatzstellen und FÖJler*innen, die wir besucht haben, nicht möglich wäre, können wir euch nicht genug danken, dass Sie und Ihr uns so unterstützt habt. Danke!

Förderer

Logo

Wir danken der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung für die Förderung, die dieses Projekt möglich gemacht hat | Website


Die Sendereihe

Werkstatt Zukunft produziert monatlich eine TV-Sendereihe, die bei Oldenburg eins und bei Radio Weser.tv ausgestrahlt wird.

Oldenburg eins. Der Bürgersender ist im Großraum Oldenburg über Kabel (Sonderkanal) und im Internet als Livestream zu empfangen.

Radio Weser.tv. Das Gleiche gilt im Großraum Bremen für das Fernsehprogramm von Radio Weser.tv.

Website/Social Media. Über unsere Website und unseren YouTube-Kanal sind unsere Videos zeitlich und räumlich unbegrenzt zu sehen.


LogoLogoLogo



Werkstatt Zukunft in Kooperation mit den Lokalsendern Oldenburg eins und Radio Weser.TV


Nach oben