Start | Kontakt | Impressum

Werkstatt Zukunft

ÜBER UNS > FÖJ BEI WERKSTATT ZUKUNFT

Werkstatt Zukunft ist jetzt Einsatzstelle für das FÖJ

Von Redaktion, Februar 2018

Bild

Werkstatt Zukunft hat jetzt die Anerkennung als Einsatzstelle für das Freiwillige Ökologische Jahr erhalten. Das FÖJ ist ein ökologisches Bildungsjahr für junge Menschen von 16 bis 25 Jahre, ähnlich dem FSJ im sozialen Bereich.

Wir suchen einen engagierten jungen Menschen, der oder die ab August ein Jahr lang in unserem Team mitarbeiten will und freuen uns über entsprechende Bewerbungen. Gern weitersagen!

Das erwartet dich bei Werkstatt Zukunft

Du nimmst an den wöchentlichen Konferenzen von Werkstatt Zukunft teil und bringst dich nach einer ersten Phase des Zuschauens und Kennenlernens mit eigenen Ideen in Planung und Durchführung unserer Bildungs-Projekte in den Bereichen Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit ein.

Bild

Wir gehen für Workshops in Schulen in der Region, arbeiten mit Jugendgruppen und konzipieren gemeinsam Veranstaltungen, die wir als TV-Sendung aufzeichnen. Im Laufe der Zeit entwickelst du dabei pädagogische und didaktische Fähigkeiten. Das gleiche gilt für Medienkompetenz: Kameraführung, Schnitt, Gestaltung von Webinhalten. Die Schwerpunkte hängen von deinen Interessen und Fähigkeiten ab.

Durch die Zusammenarbeit mit Profis aus Journalismus, Mediengestaltung, Nachhaltigkeitsökonomie und Pädagogik kannst du im Laufe deines FÖJ deine Fähigkeiten erweitern. Vielleicht entsteht daraus eine Perspektive für deinen weiteren beruflichen Weg.

Bild

Du engagierst dich „nebenbei“ auch in den anderen Arbeitsbereichen unseres Trägervereins transfer e.V., dem RepairCafé, dem Oldenburger Ernährungsrat und ‚Kostbar’, das der Vernetzung nachhaltig agierender Betriebe und Initiativen in der Region dient. Natürlich lernst Du auch unsere Partner in einem lebendigen Netzwerk der Zivilgesellschaft in Oldenburg und umzu kennen und kannst dich im Rahmen deines FÖJ auch hier in einzelnen Projekten engagieren, etwa im Bereich Gärtnern oder solidarische Landwirtschaft.

Bild

Da Werkstatt Zukunft selbst nicht unmittelbar im Naturschutz tätig ist, können wir dir nur in begrenztem Rahmen bei unseren Kooperationspartnern Tätigkeiten in der freien Natur anbieten, anders als dies bei manchen anderen Einsatzstellen etwa auf einem Schulbauernhof, auf den Inseln im Wattenmeer und in Naturschutzstationen möglich ist. Du solltest wegen des Schwerpunktes unserer Tätigkeit ein besonderes Interesse für Medien und die Bildungsarbeit mit jungen Leuten mitbringen.

Wir freuen uns, wenn du eigene Projekte entwickelst und umsetzt. Das ist im FÖJ ausdrücklich erwünscht. Außerdem nehmen FÖJler aus unterschiedlichen Einsatzstellen regelmäßig an gemeinsamen Seminaren teil.

Bewerbung

Träger des FÖJ in Niedersachsen ist die „Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz“, auf deren Website du alle Infos zum FÖJ findest – und natürlich auch die „offizielle“ Ausschreibung der Stelle in unserem Team. Dort bewirbst du dich auch für ein FÖJ und gibst uns (transfer e.V.) als gewünschte Einsatzstelle an. In der Regel beginnt der Einsatz Anfang August und dauert ein Jahr. Es wird ein Taschengeld gezahlt, das in den Regelungen für das FÖJ festgelegt ist und dem des Freiwilligen Sozialen Jahres entspricht.

Bis Ende Februar werden aus Gründen der Chancengleichheit alle Bewerbungen zunächst gesammelt und dann gemeinsam an die Einsatzstellen weitergeleitet. Auch spätere Bewerbungen werden berücksichtigt, sofern noch Stellen frei sind.

Bei Fragen kannst du dich gern auch schon vor deiner Bewerbung direkt an uns wenden. Wir helfen dir gern weiter und geben auch Auskunft darüber, ob die Stelle in unserem Team für dich die richtige ist | Email

Website | Infos zum FÖJ bei der Naturschutzakademie