Start | Kontakt | Impressum

Werkstatt Zukunft

TV-SENDUNG • WZ > DEZEMBER 2015

Konturen einer Postwachstumsgesellschaft

Hartmut Rosa stellt das ‚Jenaer Projekt’ vor

Sendung

















Hier finden Sie die Sendung unabhängig von Ort und Zeit auf unserem YouTube-Kanal, freigeschaltet ab Erstausstrahlung am 16. Dezember 2015, 19.00-19.55 Uhr | Video

Bild

Aufzeichnung eines Vortrags im Rahmen der Ringvorlesung ‚Postwachstumsökonomie’ an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg im November 2015

Sendetermine:
Mittwoch, 16. Dezember 2015, 19.00-19.55 Uhr - Oldenburg eins
Donnerstag, 17. Dezember 2015, 21.00-21.55 Uhr - Radio Weser.tv

Wiederholungen werden in den Programmankündigungen der Sender bekanntgegeben.

Thema und Gast

Themenfoto

Brauchen wir ewiges Wachstum?
Moderne Gesellschaften sind dadurch gekennzeichnet, dass sie sich nur dynamisch zu stabilisieren vermögen. Das bedeutet, dass sie systematisch auf Wachstum, Beschleunigung und Innovationsverdichtung angewiesen sind, um sich in ihrer institutionellen Struktur zu erhalten und zu reproduzieren.

Das Jenaer Projekt sucht daher nach den Möglichkeiten und Konturen einer Postwachstumsgesellschaft, die ohne jene Steigerungszwänge auskommt. Sie zu realisieren erfordert eine Veränderung des ökonomischen Operationsmodus, des sozialstaatlichen Verteilungssystems und der kulturellen Orientierung. Der Vortrag zielt darauf ab, die Probleme dynamischer Stabilisierung und die Möglichkeiten eines adaptiven Stabilisierungsmodus sichtbar werden zu lassen.

Prof. Dr. Hartmut Rosa ist Soziologe und Politikwissenschaftler, er lehrt an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und steht dem Max-Weber-Kolleg der Universität Erfurt als Direktor vor. Er ist Mitherausgeber der Fachzeitschrift ‚Time & Society’.

Thomas Assheuer schreibt in ‚Die Zeit’ unter dem Titel ‚Atemlos’ über Rosa:

Nicht Geld, nicht Macht, sondern Beschleunigung regiert die Welt. Der Soziologe Hartmut Rosa hat mit seiner Untersuchung der Zeit eine monumentale Theorie der Moderne vorgelegt […] Hat der Leser das steile Vorgebirge der methodologischen Einleitung überwunden, kommt es knüppeldick, und er kann sich vor Anschauung kaum retten. Rosa bemüht unzählige Studien, die belegen, wie sehr sich Zeitwahrnehmung und Temporalstrukturen beschleunigen, wie Unruhe und Zeitnot wachsen, Vergangenheit verdämmert, Gegenwart schrumpft und Zukunft schwindet.

Link | ‚Die Zeit’ über Hartmut Rosa

Foto: Flickr CC BY 2.0 - Quelle

Die Sendereihe

Werkstatt Zukunft produziert monatlich eine TV-Sendereihe, die bei Oldenburg eins und bei Radio Weser.tv ausgestrahlt wird. Diese Sendung wurde im Rahmen der Ringvorlesung an der Uni Oldenburg aufgezeichnet. In der Veranstaltung fand außerdem noch ein Gespräch mit den Zuhörer*innen statt, das hier nicht dokumentiert werden kann.

Oldenburg eins. Der Bürgersender ist im Großraum Oldenburg über Kabel (Sonderkanal) und im Internet als Livestream zu empfangen.

Radio Weser.tv. Das Gleiche gilt im Großraum Bremen für das Fernsehprogramm von Radio Weser.tv.

Website/Social Media. Über unsere Website und über Social Media ist die Sendung ab Erstausstrahlung zeitlich und räumlich unbegrenzt sowohl im Ganzen als auch in thematischen Abschnitten zu sehen.

LogoLogo



Werkstatt Zukunft in Kooperation mit dem Lokalsender Oldenburg eins