Werkstatt Zukunft
Werkstatt Zukunft

THEMEN > JUGEND – BILDUNG – KULTUR

Politik ermutigen, Verantwortung für Kultur zu übernehmen

„Corona wirft Kultur aus dem Autopiloten“ – Markus Kosuch im Gespräch

Bild

Prof. Dr. Markus Kosuch lehrt Kulturelle und Ästhetische Bildung an der TH Nürnberg in der Fakultät Sozialwissenschaften, ist als Regisseur und Musiktheaterpädagoge tätig und hat ein cross-culture Musiktheaterprojekt an der Komischen Oper Berlin umgesetzt. Nach eigenem Bekunden ist er ein „Schnittstellenmensch“ für Pädagogik, Diversität, gelebte Partizipation und co-kreativ arbeiten. Unsere Frage an ihn angesichts der Corona-Krise ist: „Wie hilft sich Kultur selber aus dem Schlamassel?“

Kultur in der Krise zwischen Gestaltung und Verwaltung

Barthel Pester aus dem Team von Werkstatt Zukunft im Gespräch mit Markus Kosuch, der zur ersten Ausgabe des neuen Formats „Talk im Globe“ in Oldenburg zu Gast war. Werkstatt Zukunft hat seinen Besuch zu einem besonderen Interview genutzt, in dem es um die Frage geht, wer in der Corona-Krise für einen Neustart der Kultur verantwortlich ist.

Einige Motive aus dem Gespräch: Kultur ist das Labor der Gesellschaft – Wie möchten wir Gesellschaft gestalten? Wie kann Politik ermutigt werden, Verantwortung für Kultur zu übernehmen?

Vieles, was vor der Krise selbstverständlich war, steht nun in Frage. Schwachstellen, die es früher schon gab (Stichworte: Vereinzelung, Konkurrenz, Selbstausbeutung) rächen sich nun umso mehr. Der Autopilot funktioniert nicht mehr. In dieser Situation wird es immer wichtiger, Neues gemeinsam kreativ zu entdecken, anzuerkennen, dass meine eigene Perspektive nur eine Perspektive ist, und dass es bei Kultur immer um etwas Co-Produktives geht.

Aufbruch im baufälligen Denkmal

Das Globe ist ein ehemaliges Truppenkino der britischen Armee in Oldenburg, erbaut 1954 mit großer Bühne einschließlich Orchestergraben und wird derzeit als Ort für Kultur durch die hierfür gegründete Kulturgenossenschaft Globe eG ausgebaut. Ein Beispiel für das Engagement von Bürger*innen für Kultur.

„Kultur in der Krise“ ist eine Podiumsdiskussion mit fünf Gesprächspartner*innen und Live Acts. Markus Kosuch war einer der Gesprächspartner. Die Baustelle - in wenigen Wochen beginnt die Sanierung des Daches - war ein symbolträchtiger Ort für Podiumsdiskussion und Interview.

Bild


Nach oben