Werkstatt Zukunft
Werkstatt Zukunft

THEMEN > JUGEND – BILDUNG – KULTUR

Robert Habeck – Ruf der Wölfe

Der Schriftsteller und Politiker im Gespräch mit Barthel Pester

Bild

Willkommen bei der KIBUM in Oldenburg, der größten nichtkommerziellen Kinder- und Jugendbuchmesse in Deutschland. Robert Habeck, Kinderbuchautor, amtierender Oldenburger Grünkohlkönig und Bundesvorsitzender von Bündnis 90/Die Grünen, im Gespräch mit Barthel Pester von Werkstatt Zukunft am 9. November 2019, dem Tag der Eröffnung der KIBUM 2019.

Was hat der Wolf mit den Kindern aus der Krachmacherstraße (Astrid Lindgren) zu tun? Ein Gespräch mit dem Schriftsteller über das Wilde, das Emanzipierte, über das, was in die normale Welt einbricht – und wie wir damit umgehen. Nicht ohne einen Seitenblick auf die Kinderrechte und unsere Verantwortung für die Natur – weltweit.

Bild

2001 hat Robert Habeck gemeinsam mit seiner Frau Andrea Paluch ein Kinderbuch über den Wolf veröffentlicht, das jetzt in einer leicht überarbeiteten Form unter dem Titel „Ruf der Wölfe“ neu erschienen ist. Zur Eröffnung der diesjährigen KIBUM sind die beiden mit einer Lesung zu Gast und Robert Habeck stellt sich den Fragen von Barthel Pester.

„Schreiben war mein Leben, bevor Politik es wurde. Zusammen mit meiner Frau, Andrea Paluch, teilte ich mir Beruf und alles rund um die Kinder. Wir schrieben unsere Bücher zusammen und ich vermute, wir haben exakt gleich viele Windeln gewechselt.“ So steht es im Rückblick auf der Internetseite des Politikers. Eine Reihe von Kinderbüchern, sechs Romane und ein Theaterstück sind der Ertrag der gemeinsamen Arbeit. Weitere Werke haben die beiden unabhängig voneinander geschrieben.

„Ohne Politik wäre es bequemer gewesen. Ich hatte mich gemütlich eingerichtet in meinem Leben, hatte viele Kinder um mich, schrieb Bücher. Aber ich hatte mich eingeigelt, und begann, auf die blöden Politiker zu schimpfen. Und dann raffte ich mich auf, fuhr zu einer grünen Mitgliederversammlung und kam als Kreisvorsitzender zurück. Seitdem bin ich Politiker mit Haut und Haar.“ Auch das steht auf Habecks Internetseite. Und Andrea Paluch hat im Deutschlandfunk erzählt, dass sie den Weg ihres Mannes in die Politik gern unterstützt hat – und ihre Romane jetzt allein schreibt.


Nach oben