Start | Kontakt | Impressum

Werkstatt Zukunft

MEDIA > NEWSLETTER

Newsletter Werkstatt Zukunft - 5. September 2016

Unser Schwerpunkt im 2. Halbjahr 2016:
Medienprojekte mit Kindern und Jugendlichen

In den kommenden Monaten setzt Werkstatt Zukunft einen Schwerpunkt auf Medienprojekte mit Kindern und Jugendlichen. An diesem Donnerstag (8. September) laden wir Sie um 18 Uhr zum Auftakt des Projektes 'Religiöse Vielfalt und Grundwerte' ins Kulturzentrum PFL, Peterstraße 3 in Oldenburg ein. Jugendliche erkunden gemeinsam mit dem Team von Werkstatt Zukunft die Vielfalt der in Oldenburg vertretenen Religionen und fragen nach dem Verhältnis von Grundwerten und Religion. Mehr dazu unten.

Zwei weitere Projekte beschäftigen sich mit Fairem Handel und unsere Kinderreporter sind ab dieser Woche unterwegs und erkunden die Themen Klimaschutz und Stadt der Kinder - auch dazu entstehen in den kommenden Monaten zwei Sendungen. Hierzu finden Sie ebenfalls weitere Informationen in diesem Newsletter.

Wir bitten um Ihre Unterstützung

Unsere Arbeit wird von viel ehrenamtlichem Engagement getragen, aber wir brauchen auch professionelle Mitarbeiter*innen für unsere Projekte und für die technische Realisierung unserer Produktionen. Hierfür erhalten wir von verschiedener Seite Zuschüsse, ohne die unsere Arbeit nicht möglich wäre. Allerdings wird in der Regel ein Eigenanteil von uns erwartet und einige Kosten müssen wir einfach selbst tragen. Dafür bitten wir um Ihre Unterstützung: Werden Sie Werkstattfreund*in und unterstützen Sie uns mit einem einmaligen oder regelmäßigen Beitrag. Wegen der Unterschrift unter das Lastschriftmandat benötigen wir dieses in Papierform auf dem guten alten Postweg. Vielen Dank im Voraus! | Lastschriftmandat

Offen über Religion reden

Es ist heutzutage nicht gerade leicht, offen über Religionen zu sprechen, wenn der Islam Gesprächsthema fast jeder Nachrichtensendung ist. Dabei ist es angesichts der weltpolitischen Aktualität umso dringender geboten viel mehr über Religionen zu sprechen, anstatt über ihre Symbole.

Werkstatt Zukunft geht deshalb am Donnerstag, den 08.09.2016 um 18 Uhr im Oldenburger PFL (Peterstraße 3) den Themen religiöser Vielfalt und Grundwerte nach. Jugendliche erkunden gemeinsam mit dem Team von Werkstatt Zukunft die Vielfalt der in Oldenburg vertretenen Religionen und fragen nach dem Verhältnis von Grundwerten und Religion.

Diese Veranstaltung ist der Auftakt zu einem größeren Jugend-Projekt, das Werkstatt Zukunft mit Förderung durch die Stabsstelle Integration der Stadt Oldenburg durchführt. Als Gesprächspartner*innen für die Auftaktveranstaltung haben unter anderen Prof. Dr. Jürgen Heumann (Carl von Ossietzky Universität), Olaf Grobleben (Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg) und Melanie Blinzler (Präventionsrat Oldenburg) zugesagt.

Mit diesem Projekt wird Werkstatt Zukunft einen Beitrag dazu leisten, die pluralistische Vielschichtigkeit der Oldenburger Gesellschaft sichtbar zu machen, Unsicherheiten im Umgang mit der kulturellen Vielfalt abzubauen und Oldenburger*innen Unterstützung im Umgang mit dieser zu geben. Ein Abbau von (Berührungs-) Ängsten wäre dabei ein erwünschter und hilfreicher Nebeneffekt.

„Religiöse Vielfalt und Grundwerte“ ist ein Projekt für Jugendliche im Alter zwischen 14 und 19 Jahren, die Auftaktveranstaltung und die Abschlusspräsentation richten sich jedoch an die breite Öffentlichkeit – alle Generationen sind dazu eingeladen.

Nach gründlicher Einarbeitung präsentieren die beteiligten Jugendlichen das Thema der Öffentlichkeit in einer Abschluss-Veranstaltung (geplant für den 8. Dezember) und erstellen dazu in Zusammenarbeit mit dem Team von Werkstatt Zukunft einen 60-minüten Fernsehfilm für die Bürgersender Oldenburg eins, Radio Weser.TV (Bremen) und den YouTube-Kanal von Werkstatt Zukunft | Themenseite

Fairer Handel: „Wandel durch Handel“

Werkstatt Zukunft wird in zwei aufeinander folgenden Projekten Fairen Handel veranschaulichen und Denkanstösse zur Änderung des eigenen Konsumverhaltens geben.

Das erste Projekt: „Wandel durch Handel“ zeigt auf, was Fairer Handel bedeutet und wie Verbraucher*innen mit ihrem täglichen Einkauf zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen in Süd und Nord beitragen können. Wir haben mit Schüler*innen des Gymnasiums Cäcilienschule in Oldenburg, Preisträger beim diesjährigen Oldenburger Zukunftspreis, ein zweitägiges Seminar durchgeführt. Diese präsentieren ihre Arbeitsergebnisse am Do 29. September, 11.40 Uhr in der Aula der Schule vor ihren Mitschüler*innen. Sie sind herzlich zu dieser öffentlichen Veranstaltung eingeladen!

Das zweite Projekt: „Lebenskraft der Sonne“ fokussiert auf den Fairen Handel in Ägypten und das Projekt „Sekem“ im Besonderen, um Chancen und Auswirkungen des Fairen Handels an einem konkreten Projekt sichtbar zu machen. Dieses Projekt führen wir mit einer freien Jugendgruppe durch, für die Mitarbeit können sich Jugendliche aus Oldenburg und umzu bewerben | Ausschreibung

Kinderreporter

Kinder-Reporter aus dem Team der Werkstatt Zukunft suchen das Gespräch mit Vertreter*innen des öffentlichen Lebens in Oldenburg und umzu und gestalten so in eigener Verantwortung – aber mit pädagogischer und technischer Unterstützung aus dem Werkstatt-Team – zwei 60-minütige TV-Sendung. Die beteiligten Kinder im Alter von 12 – 13 Jahren haben die Themen „Klimagerechtigkeit“ und „Stadt der Kinder“ selber entwickelt und werden die Fragen an die Gesprächspartner*innen im Vorfeld formulieren.

Als Gesprächspartner*innen haben Oberbürgermeister Jürgen Krogmann, Generalintendant Christian Firmbach (Oldenburgisches Staatstheater) und Caro Müller, eine junge Handballerin aus dem Bundesligateam des VfL, zugesagt. An diesem Freitag sind die Kinderreporter bereits beim Repair Café in Kreyenbrück unterwegs, das von gleichaltrigen Schüler*innen der IGS Kreyenbrück mitgetragen wird.

In einer öffentlichen Veranstaltung präsentieren die Kinderreporter ihre Ergebnisse, bevor die Filme gesendet werden. Den Termin hierfür geben wir rechtzeitig bekannt.